Kinderherz I--Vater sein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Friederich ist ein kluger Mann,er geht schaffen wann er kann,
    es gibt wenig das ihn ehrt,für ihn ist nur das Geld was wert.
    So zog er von zuhause fort,um zu sein an einem anderen Ort,
    als er entschied zu gehen,war ihr Bäuchlein schon zu sehen.

    Der Mann mit seinem blonden Haar,entschied zu gehen vor einem Jahr,
    in seinem job ist er der Herr,was er braucht sind Arbeiter.
    Doch eines Tag's am Telefon,da ist die Frau die sagte nun,
    ach weisst du was du hast einen Sohn.
    Und der Mann am anderen Ende dem zitterten ganz doll die Hände,
    so sagt er dann auch zu der Frau,ich hab' mein Job du weisst's genau.

    Da sagt die Frau,ich hab's gewusst,du bist kein Mann,
    weil ich nicht auf dich zählen kann.
    Die Frau in ihrem Haus,sie hält die Situation nicht aus,
    sie greift erneut zum Telefon um zu sehen wo ihre Kinder woh'n.

    Der Mann er fährt gestress nach Haus und ruht sich dort ein wenig aus,
    auf der Couch da liegt er nun,und glaubt er hätt'nichts mehr zu tun.
    Doch das Gespräch die Wirkung zeigt,er hat sein Leben voll vergeigt.
    Und über Nacht man glaubt es kaum,erwacht er starr aus einem Traum.

    So entschied der Mann am Morgen,ich werde für die Kinder sorgen,
    so macht er sich dann auf dem Weg
    und steht dann auch am Bahnhofsteg.
    Wenn du fällst ,kannst du die Tiefe in die du stürzt nicht bestimmen,lediglich die Richtung in der du fällst kannst du entscheiden.Auf dem Weg durch's Leben passieren wir zahllose Kreuzungen,doch welcher Weg der richtige ist,erfahren wir erst,wenn wir auf dem falschen Wege angefahren werden.

    94 mal gelesen

Kommentare 1

  • Euphemisma -

    Rührt mich gerade echt zu Tränen. :(