Aus dem Tagebuch meiner Seele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aus dem Tagebuch meiner Seele

      Die Tage vergehen, mein Fleischliches verwelkt.
      Je mehr Tage vergehen umso mehr Erkenntnis in mir erweckt.

      Mein Körper viel zu schwach, des Fleisches Leben viel zu kurz um all die Weisheit Wissens
      aufzunehmen .

      Ich sehe die Welt erblicke die Menschen, eine Welt die nicht meine scheint.
      Angeekelt von diesen Blicken, Kapitallismus , Eifersucht, Neid zerfressenden Menschen.

      So starre ich Tag ein Tag aus voller Sehnsucht in die Leere.

      Immer mehr schwindet jedes menschliche Gefühl, eine Innere Leere mich umgibt.
      Ein Gefühl des Abhebens Loslösen und Befreiung meiner selbst.

      Der Tag wird kommen, ich bereit bin mich dir hinzugeben, du mich schon seit meiner Existenz verfolgst.
      Kannst du diese Worte hören, ich bin schwach doch so stark , befreit fast von jeder Angst, lass mich
      dich spüren.


      ..........