Ich war doch nur...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich war doch nur...

      Heute kam ich auf die Welt,
      welch Freude für das Himmelszelt,
      doch Mama, was ist denn nur los,
      warum siehst du so traurig aus?

      Keine Muttermilch ich krieg,
      Hast du mich denn gar nicht lieb?
      Glücklich siehst du gar nicht aus,
      warum holen sie mich hier raus?

      Was haben sie mit dir gemacht?
      Und wird das auch mit mir gemacht?
      Was ist das denn hier für ein Ort?
      Alles Glück ist hiervon fort.

      Einfach weggerissen wurde ich,
      wer kümmert sich denn jetzt um mich?
      Eng angekettet lieg ich hier,
      welch Futter bekommen wir denn hier?

      Scheußlich schmeckt es und macht dick.
      Jetzt wünscht ich Mama wär zurück.
      Doch wie ich neulich hören musste,
      keiner wusste, dass es sie geben sollte.

      Ganz Fett verkümmert werd' ich groß,
      steh immer nur in klein enger Box.
      Was mag es wohl da draußen geben,
      noch nie hab' ich das je gesehen.

      Heut' soll sein ein großer Tag,
      wie sich hier neulich herumsprach.
      Heute soll ich kommen raus,
      durch einen engen Gang, oh Graus!

      Ich glaube nicht das Gutes kommt,
      da hinten schrein sie doch so laut.
      Und dort soll ich auch noch hin?
      Ich glaube das wird wirklich schlimm.

      Jetzt ist es wohl so weit gekommen,
      nichts konnte ich noch unternehmen,
      kleingehackst, luftdicht verpackt,
      komm' ich in einen Supermarkt.

      Mein Leben war so, voll Leid,
      nie konnte ich mal sehen weit.
      Niemals frische Luft genießen,
      niemals sehen wie Blumen sprießen.

      Ich frage mich, was hab ich getan,
      hätte mich denn gar niemand warn',
      wer mag ich denn nur gewesen sein,
      ich war wohl 'nur' ein kleines Schwein.