Schönheit der Nacht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schönheit der Nacht

      Ich finde die Zeit am schönsten in der die Dämmerung schon fast verschwunden ist und es langsam dunkel wird. Das befreit mich innerlich irgendwie ein bisschen.

      Was gefällt euch an der Nacht?
      Welcher Teil der Nacht gefällt euch am besten? Oder mögt ihr die Nacht gar nicht?
    • An der Nacht liebe ich, wenn die Dunkelheit vollkommen vom Himmel Besitz ergriffen hat und der Mond langsam aufsteigt. Der Mond ist wohl das anziehendste für mich an der Nacht. Am schönsten sind Vollmondnächte. Ich könnte mich nicht sattsehen an dieser Schönheit.

      Dunkle Grüße
      BlackHeart
    • Ich finde es auch serh schön, wenn es Nacht ist und der Mond am HImmel steht. Leider habe ich nur keinen der mit mir dann raus geht. Somit gucke ich meinst uas dem Fenster oder freue mich sehr darüber wenn ich dann doch mal draußen bin. Ich finde die Nacht auch von der Geräuschkulisse sehr schön.

      Was ich auch interessant finde ist, wenn die Dämmerugn kommt, der Mond sich langsam Zeitgt und man im Sommer die Fledermäuse am Waldrand oder aus Häusernieschen fliegen sieht.
      Live free or die
      Ein freies Leben ist besser als ein Gefangenes...
    • RE: Schönheit der Nacht

      Ich liebe dich Nacht, oft spaziere cih einfach durch den Wald und genieße die Ruhe und das die Menschen schlafen und man hört nur die Tiere. Die welt scheint friedlich und ruhig. In der Nacht scheint die Zeit still zu stehen und das Vergangene erwacht. Die Herbstnacht ist besonders schln, da es schon früh dunkel wird.

      Dunkle Grüße von
      Lady Azelàh
    • Die Nacht

      Die Nacht ist etwas wunderbares. Die Wahrnehmung verändert sich komplett und man kommt sich vor als wenn man einen fremden Planeten bereist. Alles um einen hat meist die gleiche Farbe alles scheint so gleich zu sein. Die Geräusche um einen erlebt man intensiver und man hat das gefühl wieder einer Fremden Welt. Das alles ist für mich aber nur vorbereitung auf die magische Stunde. Ich bin gern Nachts wach und warte auf diesen Moment zwischen Nacht und Tag es ist so als wenn sich für eine Kurze Zeit eine neue Welt eröffnet und man wieder den Planeten gewechselt hat. Jetzt ist es eine Mischung aus Rot und blau an schönen Tagen. Der Nebel steigt auf in den Wiesen und Bäumen und verleiht allem was man sieht ein Kleid aus weissem Dunst. Die Natur ist etwas fazinierendes. Nicht zu vergessen Nachts der Mond. Er scheint einem so unwirklich manchmal in dem ganzen Dunkel und verleiht dem ganzen Bild eine Gewisse abstraktion. Sein Licht so sanft und matt setzt durch das Licht und die Schatten die sich darauss ergeben wie einen Parallelen Raum frei der Neben der Wirklichkeit entsteht.
    • Mir gefällt an der Nacht, dass man dort nicht immer alles erkennen kann und dass man deshalb zweimal hinschauen sollte. Auch finde ich, dass die Nacht eine prima Zeit ist um seine anderen Sinne zu schärfen und zu trainieren, denn man kann sich ja schließlich nicht immer nur auf die Augen verlassen. Wenn dann noch der Vollmond von oben herab scheint, ist diese Nacht eigentlich schon perfekt. Ich finde es einfach nur wundervoll wie der helle Mond mitten im dunklen Nachthimmel scheint. Aber am schönsten finde ich immer noch den Sonnenaufgang, den Übergang von der Nacht zum Tage.
      Die Schatten sind mein,
      das Leben die Wölfe,
      der Wald mein Zuhause!
      _________________________
      Andere Sicht,
      Anderes Verhalten,
      Falsche Welt....
    • da geb ich Panic absolut recht! Die Welt des Tages ist hektisch geworden, da ist es beruhigend zu sehen, dass wenigstens die Nacht sich nicht verändert hat. Ich hab das früher gern gemacht und mach es auch heute gerne noch, einfach des Nachts durch die Gassen zu streifen. Ein bestimmtes Ziel verfolge ich nie. Aber dieses halbe Zwielicht in das der Mond die Welt bei Nacht taucht beruhigt und nimmt mir die Sorgen. Der Vollmond selbst natürlich ist das Schönste für mich dabei. In meiner Heimatstadt habe ich das gerne gemacht, dass ich Nachts auf den Friedhof bin und meine verstorbenen Liebsten besucht habe. Ich fühlte mich ihnen Nachts immer näher als am Tage. Und selbst wenn ich heute noch hingehen würde, was ich tun werde sobald ich wieder "Zuhause" bin, wird es mir bestimmt immer noch so ergehen.
      Every Fairytale needs a good old fashioned Villain!
      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
      Jedes Märchen braucht einen guten alten Bösewicht!




      Neuer Chat
      Menü


      Über neue Nachrichten informieren
      [u]Desktop-Benachrichtigungen einschalten[/u]
      Suchen oder neuen Chat beginnen
    • Also ich, wie auch die meisten anderen hier, liebe die Nacht. Ich fühle mich in dieser Dunkelheit einfach am Wohlsten.. Sie übermittelt mir das Gefühl geborgen zu sein und irgendwohin zu gehören. Ich fühl mich in der Nacht einfach sicher. Das schönste ist aber für mich wenn es eine fast sternenklare Nacht ist und nur ein paar kleine schwarze Wolken an dem Mond vorbeiziehen. Aber ich denke gerade der Mond macht die Nacht für mich so anziehend, so wundervoll. Ich sitze oft Nachts auf meiner Fensterbank und schaue einfach hinaus in die Nacht und begucke den Mond. Leider habe ich niemanden der mit mir hinaus gehen würde.. Aber die Nacht ist auch durch eine Glasscheibe schön und anziehend.
    • Ich mag die Nacht auch am liebsten Sternenklar, ich könnte Stundenlang nach oben schauen dann. Genauso wenn Vollmond ist kann ich komischerweise nicht schlafen, schon von Kindesbein an lag ich Nachts immer wach im Bett wenn Vollmond war, woran es liegt weiß ich nicht... Aber ein schöner Anblick ist es, und besonders im Sommer wenn die Grillen draußen noch dazu zirpen und man auf der Terrasse sitzt finde ich es sehr schön
    • ich liebe die nacht im allgemeinen und genieße sie in vollen zügen. ich beobachte gerne, wie die sonne untergeht und langsam die sterne zu sehen sind...also der komplette verlauf und am schönsten ist es, wenn ich somit mit einem wundervollen klaren sternenhimmel belohnt werde. :)
    • Ich liebe die Nacht auch sehr und Vollmondnächte sind wunderschön, aber Blutmondnächte finde ich, sind die allerschönsten.
      Ich habe in meinem kurzen Leben bisher leider nur einen Blutmond gesehen, da war ich noch klein.
      Ich finde der Blutmond verändert die nächtliche Welt nochmal ein stückchen mehr.
    • Hach... letztes Wochenende durfte ich auch wieder die Schönheit der Nacht bewundern... Ich war mit ein paar Freunden in einem stillgelegten Steinbruch, in dem man auch schwimmen kann. Dieser ist schon ein wenig weiter weg, von einer größeren Stadt und dementsprechend gut konnte man nachts die Sterne sehen. Einfach herrlich wie dieser Unterschied des Nachthimmels in der Stadt und in der Natur ist. Nebenbei konnte ich dann auch noch glaube 12 wunderschöne Sternschnuppen beobachten, wie sie verglühten
      Die Schatten sind mein,
      das Leben die Wölfe,
      der Wald mein Zuhause!
      _________________________
      Andere Sicht,
      Anderes Verhalten,
      Falsche Welt....
    • @Shadow: Ach das klingt schön. Ich wohne eher abgelegen..werde demnächst mal ein Foto vom Ausblick machen..einfach herrlich. :love: Aber 12 Sternschnuppen konnte ich noch nicht sehen.
      Praktisch..wenn die Wünsche dazu alle in erfüllung gehen. ;)
      Zu diesem warmen Wetter bietet es sich natürlich an auch mal ins Wasser zu springen und die Natur zu genießen. :)
    • Schön war es auch ^^ Ich hoffe, dass diese Wünsche in Erfüllung gehen, da ich mir jedes Mal ein und das selbe gewünscht haben ;) Und das Wasser dort war einfach nur herrlich und so sauber dazu !
      Die Schatten sind mein,
      das Leben die Wölfe,
      der Wald mein Zuhause!
      _________________________
      Andere Sicht,
      Anderes Verhalten,
      Falsche Welt....
    • Trümmergemüt schrieb:

      Letzte Nacht war schon wieder eine wunderbare Nacht.

      Ja das habe ich mir ebenfalls gedacht.

      ich mag vor allem die nächte im winter. die sind sehr still und in unserer lauten welt brauche ich so einen ausgleich für die seele. im winter kann man die frische förmlich riechen und wenn ich dann zum himmel sehe und die klaren sterne anschaue... mir läufts gerade kalt den rücken runter... so genial ist das!
      Den Mond mag ich natürlich schon auch, jedoch wenn er nicht sichtbar ist, kann man den rest besser erkennen und wenn sich die augen daran gewöhnt haben kann ich genügend sehen. ich habe dann immer das gefühl, dass sich alle anderen sinne dann zusätzlich verschärfen.