Umgang mit der Sonne

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es ist durchaus angenehm zu lesen wieviele hier meine Gedanken zum Thema "sich bräunen" und zudem den hellem Hauttyp teilen :D

      Ich habe eine leichte Form der Sonnenallergie. Und zudem einen sehr hellen Hauttyp (Surprise!) wenn dann nehme ich nur einen einigermaßen "normalen" Farbton an oder aber bekomme sofort einen Sonnenbrand^^

      Ebenso bekomme ich schnell Kopfschmerzen von der lieben Sonne. Mir gefällt der Herbst/Winter auch wesentlich besser, auch wenn ich nachvollziehen kann das laue Sommerabende durchaus angenehm sein können, sofern eine angenehme Brise weht.
    • Ich vertrage die Sonne nicht. Mir ist es im Sommer oft zu hell und zu warm. Ich liebe den Herbst und den Winter sehr. Ich mag es, wenn die Tage wieder kürzer werden so wie neblige, trübe Tage. Ich mag den Regen. Die Erde riecht danach unglaublich gut. Schnee und Kälte...es gibt kaum was schöneres für mich.
    • Also ich persönlich mag den Sommer sehr gerne. Das Problem bei der Sonne ist bei mir das ich davon schnell Kopfschmerzen bekomme und ich oft eine Sonnenbrille brauche da sonst meine Augen tränen und ich sie kaum aufbekomme. In meinem Zimmer sind die Vorhänge meistens zugezogen und wenn ist nur die seite offen wo es gerade nicht hinein scheint.

      Sonnencreme mit LSF 50+ ist bei mir Pflicht da ich mir 1. meine noble blässe bewahren möchte und 2. weil ich sehr schnell einen sonnenbrand bekomme. Aber von den Temperaturen her mag ich den Sommer sehr gerne.
      An einer Rose hab ich gerochen, an einem Dorn hab ich mich gestochen, mit Blut hab ich geschrieben, für immer werde ich Dich lieben!
    • Luna Sanguriana schrieb:

      Ich laufe im Sommer immer mit Sonnenbrille rum, sonst fangen meine Augen gleich an zu tränen. Sonnencreme muss ich erst auftragen wenn es wirklich richtig heiß ist (ca. ab 20 C), Ich bekomme zum Glück selten einen Sonnenbrand, da helfen mir schon meine spanischen Wurzeln. Ich meide trotzdem die Sonne, da sie mich nach einer Zeit schwächt und ich mir extrem müde vorkomme.
      Süsse, da must du durch. Aber genieße es.
    • Ich kann das Licht auch nicht ab. Ich such mir auf dem Schulhof immer ein schattiges Plätzchen und trage generell lange dunkle Kleidung mit Kapuze.
      Und mein Hautton erst. Einmal ist einer vor meinen Zug gehüpft hat mich nicht interessiert. Als ich dann rauskam wurde ich von einem der Sanitäter gefragt ob es mir nicht gut geht. Hallo diese Blässe ist natürlich.
      Was das wohlfühlen angeht ich geh nur spät Abends oder Nachts raus. Dann fühle ich mich entspannt und frei.
    • Ich habe eine interessante Entwicklung durchlaufen in den vergangenen Jahren.
      Mein letzter Beitrag ist nun doch schon ein Weile her und es haben sich inzwischen ein paar Dinge geändert, was mich aber nicht besorgt und auch nicht in meiner vampyrischen Identität erschüttert, denn allein die Scheu vor Sonnenlicht macht einen Vampyr ja nicht aus.

      Meine Haut hält sich hartnäckig in einer schönen Blässe ohne dass ich viel dafür tue, was mich sehr freut, da ich durchaus farblose Haut an mir selbst als ästhetischer empfinde.
      Allerdings ist sie mir trotz ihrer Blässe sehr zuträglich wenn ich mich in die Sonne begebe, die ich auch aus bereits genannten Gründen in meinem vorigen Beitrag nun nicht mehr übermäßig meide.

      Ich gehe ganz normal raus an sonnigen Tagen, unternehme etwas mit Freunden etc. Grundsätzlich gehe ich zwar im Vergleich zu anderen Menschen relativ wenig vor die Tür, aber das hat wenig mit dem Wetter zu tun. Allerdings rührt daher wohl auch meine Blässe.
      Sonnenbrandgefahr besteht bei mir allerdings verwunderlicherweise kaum. Klar, wenn ich mich bei praller Mittagssonne an den See lege ohne vorher Sonnencreme drauf geklatscht zu haben erwischt der Sonnenbrand sogar mich, aber Morgen- oder Abendsonne die ich besonders auf Ausritten an Schultern, Ausschnitt und Gesicht abbekomme ist für meine Haut kein Problem und obwohl ich mich immer wieder mal mit 30er vorm Reiten eincreme(kommt auf den Tag an) habe ich bereits die Erfahrung gemacht dass es auch ohne geht.
      Ich werde auch kaum braun, selbst wenn ich mich ungeschützt der Sonne preisgebe, was natürlich durchaus ein angenehmer Effekt ist.

      Kommen wir zu den anderen 'Symptomen' über die ich vor einiger Zeit geklagt habe.
      Auch jetzt noch geht es mir nicht sonderlich gut wenn ich mich über längere Zeit der Sonne aussetze. Wenn ich mich eine Stunde lang durchgehend in die Sonne lege, bin ich danach matt, schlecht gelaunt, mir ist schwindelig ich habe Kopfschmerzen und manchmal ist mir sogar übel.
      Ich bin mir jedoch nicht sicher ob das nicht eher dann von einem Sonnenstich herrührt, ich denke weniger, dass es etwas mit meinem Vampyr-Sein zu tun hat.
      Wenn ich zur Schule gehe oder von der Schule nach Hause gehe, zu ner Freundin radel oder einen Ausritt mache hat Sonnenlicht nur die Wirkung dass ich schwitze, Durst bekomme und aufgrund dieser zwei Dinge manchmal auch erschöpft bin, aber auch das sind meiner Ansicht nach ganz normale Körperreaktionen.

      Tatsächlich mag ich Sonnenlicht sogar sofern ich dem nicht den ganzen Tag ausgesetzt bin. Ich mag die Wärme auf meiner Haut und ich mag die Helligkeit, zum Beispiel mache ich auch an sonnigen Tagen meine Rolladen auf um das Licht rein zulassen.
      Auch macht mir eine Hitze zwischen 25 und 30 Grad nichts aus und mich in der Sonne bei diesen Temperaturen aufzuhalten auch nicht, ich kann sogar Sport betreiben.

      Und etwas ist ganz wichtig, was ich bemerkt habe durch regelmäßigen Kontakt mit der Sonne: Es geht mir wirklich besser. Ich bin besser gelaunt, schlafe gut und habe positive Gedanken und wenn man bedenkt dass ein Großteil der Gesellschaft unter Vitamin D Mangel leidet und ich das dann mit den Zahlen der wachsenden psychischen Erkrankungen wie zum Beispiel Depressionen, die ja auch in der Vampyrszene weit verbreitet sind, vergleiche, dann kann ich nur sagen sofern man keine Sonnenallergie hat macht Sonne in regelmäßigen Portionen schon Sinn auch wenn sie nicht jedem so Spaß macht wie mir.
      Natürlich will ich damit jetzt nicht sagen, jeder der Depressionen oder andere derartige Erkrankungen hat, hat einen Vitamin D Mangel und jeder der einen Vitamin D Mangel hat, hat Depressionen, etc. Aber ein Zusammenhang bei dem ein oder anderen Krankheitsfall oder einfach schlechtem Gesundheits- und Gemütszustand besteht in meinen Augen.

      Ich weiß, das was hier nun steht ist schockierend und definitiv nicht Vampyr-stereotypisch. Aber umso besser finde ich, wär ja langweilig sonst. :D
      Hab keine Angst vor Narben.
      Sie zeigen nur, dass du stärker als das bist, das dich verletzen wollte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Night Angel ()

    • Night Angel schrieb:

      Ich weiß, das was hier nun steht ist schockierend und definitiv nicht Vampyr-stereotypisch. Aber umso besser finde ich, wär ja langweilig sonst. :D
      Und wo ist das Problem? Nicht jeder muss durch Sonne zu Asche zerfallen :D
      Insbesondere bei der Definition einen menschlichen Körper und eine vampyrische Seele zu besitzen, spielt dieses Klischee meiner Meinung nach kaum eine Rolle.

      Ich betrachte Sonne auch eher aus einem "mystischen Aspekt" als unangenehm, obwohl ich auch körperliche Symptome habe, die aber jeder Mensch theoretisch haben könnte.

      Sonne für kurze Zeit ist bei mir gar kein Problem, ich kann bei 35°C mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, ohne Hut, Sonnenbrille oder Sonnencreme, ich neige überhaupt nicht zu Sonnenbrand, habe aber auch eine recht anpassungsfähige Haut. Wenn ich viel in der Sonne bin, dann wird sie recht schnell braun, wenn ich Sonne meide, bleibt sie blass. D.h. eine vornehme Blässe habe ich ausschließlich im Winter (oder wenn ich mal wieder längere Zeit meinen Tages-Nacht-Rhythmus verändere).
      Wenn ich länger in der Sonne bin (ab circa 30 Minuten) kommt es langsam zu leichten Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche, wenn ich es übertreibe zu Kreislaufproblemen und Nasenbluten. Wenn ich es enorm übertreibe bleiben diese Symptome mehrere Tage. Mittlerweile kenne ich meinen Körper aber ganz gut und weiß, wie lange ich es aushalte und ab wann ich in den Schatten gehen sollte, was auch für mein Umfeld kein Problem ist.

      Aktiv Sonnen konnte ich mich noch nie. Das finde ich unangenehm, ebenso stundenlanges Wandern oder Spazieren ohne Schatten, selbst mit Kopfbedeckung nur schwer möglich.

      "Mystisch"/energetisch führt Sonnenlicht dazu, dass eine starke Innenschau statt findet und Licht in Ecken geworfen wird, die ich sonst eher meide. Habe auch mal beobachtet, dass mein Gewissen unter Sonnenlicht präsenter wird.
      Zusätzlich dazu werden manche Charaktereigenschaften hervorgehoben und andere verdrängt.
      Das ist meistens für mich unangenehm, ich habe aber auch schon gezielt Sonnenlicht zur Meditation genutzt und mich absichtlich dem ausgesetzt.

      Insgesamt finde ich Sonne aber nicht schlimm, fühle mich wohl und merke auch, dass mein Körper das braucht.
      The bird of hermes is my name, eating my wings to make me tame.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Baphomet ()

    • Ich bin froh, dass es sich endlich etwas abgekühlt hat und die Sonne jetzt nicht mehr so brennt, sondern nur noch "zu hell" ist. Ich kann endlich mal wieder am Tage vor die Türe gehen und das ist mir wichtig, weil ich kein Stubenhocker bin. Da Hitze so gar nicht meines ist auch kreislauf-technisch nicht, freue ich mich über jeden kühleren Tag.

      Ich gehe an zu sonnigen Tagen auch nur mit Kopfbedeckung (eine schwarze Käppi) raus, weil ich sie am Kopf noch weniger vertrage. Bin auch im Herbst wesentlich aktiver und gesünder, also körperlich "fitter" im Sommer hingegen, lache ich komischerweise etwas mehr.
      "Eine traurige Seele kann dich schneller töten als jeder Krankheitskeim".

      Zitat: Hershel aus The Walking Death
    • Ich liebe warme trockene Hitze und mir macht Sonne nichts aus. Es dauert lange eh ich mich verbrenne oder überhaupt braun werde.

      Warme Nächte im Süden liebe ich und als Nachtmensch bin ich auch niemand, der früh begeistert ins Tageslicht hüpft. Ich bin nur sehr empfindlich gegenüber Sonnenlicht mit meinen Augen.