Schaurig schöne Düsterplätze

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schaurig schöne Düsterplätze

      Habt ihr einen Lieblingsplatz wo ihr euch sehr wohl fühlt? Natur, Firedhöfe, alte Gemäuer?

      Mich würde mal interessieren wer von euch einen solchen Lieblingsplatz hat und warum genau dieser Platz.

      Ihr dürft natürlich auch gerne Fotos hochladen wenn ihr wollt um ein wenig mehr "persönliche Stimmung" zu vermitteln.

      Ich habe so an sich keinen bestimmten Lieblingsplatz. Ich mag aber Spaziergänge in der Nacht sehr und fühle mich dann auch sehr wohl, so als würde ich eine ganze Welt hinter mir lassen können.
    • Hallo ^^

      Also ich fühle mich im Wald sehr wohl. Der Geruch der Bäume und Moos finde ich sehr beruhigend, wenn ich einfach mal zu Ruhe kommen will. Am liebsten gehe ich Nachts durch die Wälder und genieße die Ruhe die mich umgibt.

      Auch Alte Ruienen finde ich sehr schön, sie vermittel etwas Zeitloses und sehr viel Stille. Auch an einem solchen Ort gehe ich gerne hin um Ruhe zu finden und meine Gedanken zu Ordnen.
      Du gibst Ihm worum er dich bittet, ich gebe Ihm was er braucht.
    • Ja, bei mir war es sehr lange Zeit die Klosterruiene Limburg in Rheinland Pfalz. Dann kam die schöne Ruiene Burg Weibertreu. Und dann ganz klar wo ich jetzt wohne, die Burg Thierstein^^ das sind solche schönen Gemäuer wo ich häufig besucht habe und noch Besuche.
      Du gibst Ihm worum er dich bittet, ich gebe Ihm was er braucht.
    • Ja klar habe ich Bilder^^ Allerdings nur von der Klosterruiene Limburg und der Burg Weibertreu ^^ Ich hoffe euch gefallen die Bilder. Diese Beiden gemäuert sind wirklich sehr sehenswert ^^
      Du gibst Ihm worum er dich bittet, ich gebe Ihm was er braucht.
    • "sehr sehenswert" triffts! sind wirklich schön und noch so gut erhalten..von sowas kann ich in meinem "kaff" nur träumen xD

      an sich mag ich ruinen auch sehr gern..aber mein lieblingsort ist eine bank bei einer kirche...mit hübschen blick auf die hauptstraße xD
      ich weiß nicht warum, aber irgendwie mag ich den platz...aber ich gehe auch immer nur spät in der nacht dorthin...

      die kirche alleine beruhigt mich schon ungemein..und auch das "leben" das sich dann vor meinen augen abspielt..
    • Ich persönlich habe auch keinen Lieblingsort, aber Lieblingstrecken habe ich viele. Ich spaziere gerne im Wald umher, wobei ich meistens kein wirkliches Ziel habe. Ich geniesse dabei die Ruhe und auch Stimmung die so ein Wald vermittelt.

      Es gibt aber einige "Ruheplätze", welche ich öfter besuche bzw. ich immer wieder ansteuere.

      Ich bevorzuge dabei die Dämmerung, weil da noch nicht so viele Tiere unterwegs sind und diese Stimmung im Wald unbeschreiblich ist.
    • @ Ministry
      Rehe sind nicht die Tiere die ich meine. Im Gegenteil ich finde es schön ihnen zu begegnen, auch wenn sie stets wegrennen. *lächel*

      In der Nacht sind Füchse und Dachse bei uns unterwegs. Eigentlich sind Füchse bei der Dämmerung aktiver, aber da es bei uns sehr viele Jäger gibt und Menschen auch öfters durch den Wald spazieren in der Dämmerung, haben sie sich angepasst. Also ich nehme es an.
      Füchse machen mir auch keine Angst, wobei die schon sehr zutraulich sind und auch auf einem zukommen. Aber Dachse...diese Tiere können einem das Fürchten lehren. Sie sehen zwar dick und langsam aus, aber die können sehr schnell werden und vor allem aggressiv. die Muttertiere sind da sie schlimmsten. Aber genug davon...

      Meist sind es kleinere Lichtungen, oder auch Stellen mit Ruhebänkchen, bei denen man eine schöne Aussicht geniesst. Eine Stelle, welche ich besonders mag ist eine kleiner Platz mit einem grossen Stein in der Mitte.
    • das mit den dachsen hab ich auch schon mal gehört, hab da aber keine persönliche erfahrung damit gemacht^^

      @Entgiftet

      ne, ich meinte die befahrene hauptstraße und das wohnhaus gleich gegenüber xD
      keine ahnung, ich mag so ruhige plätzchen wo nichts los ist, überhaupt nicht...
      liegt aber vlt auch an dem viertel in dem ich wohne, da ist es nicht gut, wenn du alleine rausgehst...und mit wald kann ich sowieso nicht viel anfangen, bin kein naturmensch..

      und an dich Ministry, ich denke die erfahrung mit friedhof und beispielsweise schwarzen mantel, hat wohl jeder gothic schon mal machen müssen ^^
    • Unser Garten ist für mich ein schaurig schöner Düsterplatz. Dort gibt es viele Ecken und Pflanzen. Wenn am Sonntag die Fabrik zu Montag nach Ruhe hält ist dies wirklich ein Ort der einen Schauern und für schönes halten kann.
    • Bei uns in Bochum aufn Hauptfriedhof gibt es eine große Freifläche(Wiese).Im Sommer bei Sternen klaren Himmel ist das ein geiler Platz um sich die Sterne anzuschauen.Mit dem Gräbern im Umfeld und den Mondlicht-Schatten und der Freifläche hat man das Gefühl das man von jeder Seite aus beobachtet wird.Wenn man dann in den Himmel schaut und über das Leben und den Tod nachdenkt;warum sind wir da;wo kommen wir her und wo gehen wir hin!
      Einfach nur ein schauriger schöner Düsterplatz!
    • @Deamina Uff, Dachse, respekt das du dich trotzallerdem durch den Walde traust.

      Ich bin noch auf der Suche nach meinem Lieblingsplatze, ich hatte mal einen, aber der ist dem Autobahnbau zum Opfer gefallen, Wälder gibt es hier nicht so viele, nur kleine Wäldchen, - zu klein - um wirklich ruhe zu finden. Drum sitze ich hier meist einfach im Garten am Wasser und beobachte das Mondlicht wie es nebelschwaden über den wiesen durchleuchtet und sich im Wasser spiegelt, ab und an einmal hört man einen Fisch im wasser oder es Raschelt an der Böschung.