Anfängerglück

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anfängerglück

      Kennt ihr das ihr tut etwas ganz neues ? zum ersten mal, und seit darin ganz spontan unheimlich gut, daraufhin wiederhohlt ihr es und erreicht nicht mehr oder erst nach langen trainieren wieder die leistung ?
      Ich frage mich nun was sich dahinter verbirgt, und ob es nicht nur zeigt das unser bewustsein uns an vielen punkten nur hindert dinge wirklich gut zu tun, am anfang wo man aber noch kein bewustes schema hat etwas zutun übernimmt die kraft der intuition und man verbringt eine bessere leistung.
      Was sagt ihr dazu ? habt ihr vieleicht schon ähnliches erlebt ?
    • Bei solchen sachen steht man sich selbst im weg. Die Erwartungshaltung verbaut uns einiges. Man erledigt etwas ohne vorurteile und stellt fest es geht. Dann tut man etwas und erwartet den gleichen effekt. Weiss aber nicht wie man das beim ersten versuch geschafft hat das erhöht den druck und alles wird komplizierter als man anfangs gedacht hat. Die gedanken es zu schaffen und das nicht wissen wie man es geschafft hat hindern einen daran es zu schaffen. Würde der Mensch weniger über das was er tut nachdenken und es einfach tun dann würde vieles besser funktionieren. Anderer seits kann es auch schief ausgehen wenn man an etwas unüberlegt rangeht. Das ist das Dilemma an der ganzen Sache. Sollte man nun vorsichtig sein und drüber nachdenken bevor man etwas tut oder es einfach tun und die chance haben das es gelingt. Ich scheitere persönlich lieber als über zuviele dinge nicht nachzudenken und dann mir vorwerfen zu müssen ich hätte es lieber sein lassen.