Einigkeitsgefühl, bei Vampyren? Gibt es denn so Etwas?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einigkeitsgefühl, bei Vampyren? Gibt es denn so Etwas?

      Bei anderen Foren, welcher sich eher mit "praktischem Okkultismus" beschäftigen,
      finde ich des Öfteren, bei Individuen welche sich dem Chaos, dem LHP, Satanismus oder paganen Strömen verschrieben haben,
      dass man die Gesamtheit, oder den Großteil der anderen Praktizierenden als Familie oder Geschwister bezeichnet.
      Oder man begrenzt sich auf die bunte Gesamtheit von Foren, Coven, Gruppen, Sekten, Ländern oder Staten.

      Ich meine damit also entweder antireligiöse Indivuen, oder tollerante Religöse. Welche sich mit ähnlich gepolten Menschen (oder als was auch immer man sich auch sehen mag)
      eine Zusammengehörigkeit empfinden.

      Sagt mal, gibt es so etwas bei euch auch?
      (nicht aufregen) Aber seid ihr mehr als eine Anhäufung von Misanthropen und Goths ?

      Fühlt ihr euch mit betroffen wenn amerikanische, westphälische, russische und bulgarische Vampyre in Schwierigkeiten sind?
      Oder wenn diese für öffentliche Anerkennung oder Duldung kämpfen?
      Habt ihr, außer dem was euch mit euren Spendern verbindet, irgendein gemeinsames Band? Einen Kleber welcher euch eint?
      _______________________________________________________________________________________________________________

      "praktischem Okkultismus"

      (ja, ich versuche gerade tunlichst Begriffe wie "Magie" und "Hexerei" zu meiden,
      da man allgmein eher geneigt ist, diese mit Kinderbüchern als mit den tatsächlichen Techniken zu verbinden)
      NUM KRIM TUDGU
      Renich Viasa Avage Lilith Lirach.
      Renich Tasa Uberaca Biasa Icar Lucifer
    • Ja, auf jeden Fall gibt ein Einigkeitsgefühl bei Vampyren.

      Potentiell ist dieses sogar recht stark, da man eine gemeinsame Identität teilt, die oft auf etwas Essentielles zurückgeführt wird, also einen essentiellen Unterschied zwischen Vampyren und anderen Menschen.
      Vampyre können zudem auf das Vorhandensein der Vampyrgesellschaft vertrauen, die ein Einigkeitsgefühl und Zusammenhalt, zum eigenen Schutz auch Diskretion und Geschlossenheit nach Außen verspricht.

      Wie diesem Versprechen nachgekommen wird ist abhängig von der Ebene auf der man sich bewegt. Der Zusammenhalt der Vampyrgesellschaft auf internationaler Ebene ist oft primär ideeller Natur und geht nur dort über das rein-ideelle hinaus wo Communities oder Houses, Covens und ähnliches auf nationaler oder lokaler Ebene zusammenarbeiten.
      Diese Zusammenarbeit ist in meiner Erfahrung vorallem von gegenseitigem natürlichen Respekt geprägt. Als Kopf meines vampyrischen Haushaltes habe ich Respekt vor den Errungenschaften anderer Zusammenschlüsse und man unterstützt sich nach zur Verfügung stehenden Mitteln, allerdings ohne die Souveränität anderer Zusammenschlüsse und Communities anzutasten.
      Ein gewisser respektvoller Abstand gehört also dazu.
      Geht man tiefer in die einzelnen Communities kann man von gewachsenen Zusammenhalt sprechen, nicht mehr primär auf gemeinsame Ideen und Begriffen beruhend sondern auf der Erfahrung der Realität vampyrischen Zusammenlebens.
      Die gelebte Zusammengehörigkeit unter Vampyren hat ihre Wurzeln dort wo man unter Vampyren auch tatsächlich zusammenlebt, wo man sich kennt und verändert ihre Gestalt schließlich hin bis in die Verästelungen einer globalen Gemeinschaft.
      Die Vampyrgesellschaft als Ganzes bleibt auf allen Ebenen als solche erfahrbar. Manche Äste mögen gesunder sein als andere, aber man kann sich doch eines stabilen Fundamentes sicher sein, solange Vampyrismus in den Wurzeln gelebt wird.
    • Mikhail schrieb:

      Diese Zusammenarbeit ist in meiner Erfahrung vorallem von gegenseitigem natürlichen Respekt geprägt. Als Kopf meines vampyrischen Haushaltes habe ich Respekt vor den Errungenschaften anderer Zusammenschlüsse und man unterstützt sich nach zur Verfügung stehenden Mitteln, allerdings ohne die Souveränität anderer Zusammenschlüsse und Communities anzutasten.
      Ein Bischen so, wie Staten funktionieren sollten :thumbsup:

      Mikhail schrieb:

      Manche Äste mögen gesunder sein als andere, aber man kann sich doch eines stabilen Fundamentes sicher sein, solange Vampyrismus in den Wurzeln gelebt wird.
      Der vampyreske Weltenbaum :d_buch: ...

      Na dann bedanke ich mich einmal für diese ausfühlriche Antwort . :d_:)
      NUM KRIM TUDGU
      Renich Viasa Avage Lilith Lirach.
      Renich Tasa Uberaca Biasa Icar Lucifer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RephaimSulusPaulus ()