Eternity

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In dem Roman von Meg Cabot geht es um eine junge Schriffstellerin Namens Meena Happer, die für einen Fernseh Sender arbeitet. Der Sender produziert die beliebte Soap namens Eternity. Meena findet allerdings heraus das in der Soap an hand der schlechten Quoten, ein Vampir zum Puplikums magneten in der Soap erscheinen soll. Das Thema nervt Meena einfach nur, weil diese ganzen Vampir Geschichten für sie nichts anderes als Aberglaube und humbug ist. Vampire exestieren ihrer Meinung nach nicht und sind nur da, um möglichst viel Geld einzuspielen.

      Bis sie abends bei einemSpaziergang von Fledermäusen angeriffen wird und ein wirklich sehr attraktiver Fremnder sich mutig einmischt und somit schlimmeres verhindern kann. Meena die ganz entzückt von dem Fremden ist, trifft ihn durch zufall auf einer Dinnerparty wieder und verliebt sich in den schönen Fremnden.Das alles scheint für sie bis dahin auch gut zu gehen,bis eines Abends ein Fremnder mit einem Schwert vor ihr steht und als Berufsbezeichnung Vampirjäger ist, der vom Vartican geschickt wurde um einen Prinz der Dunkelheit zu vernichten. Meena die keine Ahnung hat was dieser " Verrückte" ausgerechnet von ihr will ,muß sie erfahren das ihr Geliebter ein Vampir ist und eben dieser besagte Prinz der Dunkelheit ist. Von ihren Gefühlen hin und her gerissen muß Meena trozallem eine Entscheidung treffen. Wird sie Den Prinzen Verraten oder ihm helfen?

      Ich persöhnlich finde dieses Buch wirklich gut, wenn man einfach mal einen komplett anderen Vampir Roman lesen möchte. Der Roman ist lustigund trozdem fesselnt. Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen ^^

      Dunkle Grüße

      Dawn
      Du gibst Ihm worum er dich bittet, ich gebe Ihm was er braucht.
    • Naja, der Prinz der Dunkelheit kommt aus Rumänien, und das er in Amerika ist soll keiner wissen nur ein paar freunde von ihm die ,wie sollte es anders sein auch Vampire sind, haben Angst das der Vampirjäger ihnen auf die schliche kommt. Da wird dann als Zitat von dem Buch angebracht " wir vampire sind nur nicht mehr sicher weil irgend so ein Trottel , dem alten Narren Bram Stocker bei drei Flaschen Wein ja alles ausplaudern mußte. Dieser Narr hat dann den Rest verrückt weiter gesponnen und nur haben wir seitdem den Varticanam Hals"
      Du gibst Ihm worum er dich bittet, ich gebe Ihm was er braucht.