Lebensmotto/Lebenseinstellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eigentlich in allen.
      Sowohl in der Innerlichen, der Äußerlichen und der Körperlichen Freiheit.
      Siehe keinen Freiraum zu haben, sich nicht Frei zu fühlen, in Gefangenschaft, nicht frei Entscheiden zu dürfen,Eingeengt zu sein, sämtliche Belastungen di mit diesem Thema zu tun haben.
      Live free or die
      Ein freies Leben ist besser als ein Gefangenes...
    • Ich habe jetzt kein direktes Motto, aber ich stecke mir immer wieder kleinere Ziele, wo ich auch weiß, dass ich die auf jeden Fall erreichen kann, wenn ich wirklich will. Wenn diese dann erfüllt sind, geht es dann natürlich immer so weiter und sollte ich auf einem Ziel mal auf Abwegen geraten, gelangt man dadurch natürlich auch wieder meist nützliche neue Erfahrungen, die ich dann vielleicht für das nächste Ziel nutzen könnte.
      Niederschläge gibt es aber auch immer wieder, aber ich finde davon sollte man sich nicht unterkriegen lassen und einfach weiterstreben. Zumindest geht es mir so.
      Die Schatten sind mein,
      das Leben die Wölfe,
      der Wald mein Zuhause!
      _________________________
      Andere Sicht,
      Anderes Verhalten,
      Falsche Welt....
    • Ich glaube einfach an das Positive, auch wenn mir das nicht immer gelingt. Im Menschen, im Leben, in jeder Situation ist Gutes. Es geht immer wieder bergauf und es wird immer irgendwie ein Morgen geben. Alles ist möglich wenn man es für möglich hält. Es gibt keine Grenzen, vor allem nicht für die eigenen Träume. Ich kann es schlecht kurz zusammenfassen.

      Dunkle Grüße
      BlackHeart
    • Mein Lebensmotto ist ganz schlicht " Was mich nicht umbringt macht mich Stärker"
      Weil ich nicht der Typ Mensch bin der so einfach aufgibt. Ich glaube das war schon immer so bei mir. Und irgendwie glaube ich macht mich das auch ein stück weit aus.


      Dunkle grüße

      Dawn
      Du gibst Ihm worum er dich bittet, ich gebe Ihm was er braucht.
    • Original von LadyKathy
      @Shadow
      Das finde ich eine gute Methode, doch ist das dann nicht auch eine Art von Motto mit dem "Nicht Unterkriegen lassen" wenn mal etwas nicht so läuft wie geplant?


      So könnte man es auch nennen, joa. Aber ich wollte es einfach gerne näher beschreiben^^
      Die Schatten sind mein,
      das Leben die Wölfe,
      der Wald mein Zuhause!
      _________________________
      Andere Sicht,
      Anderes Verhalten,
      Falsche Welt....
    • Ein Lebensmotto in diesem Sinne habe ich keines.
      Ich erreiche, was ich erreichen möchte und setze mir auch Ziele. Eine Herausforderung, was in meinen Auge das ganze Leben zu sein scheint, nehme ich gerne an. Ich bin sehr ehrgeizig, wenn ich will. ;) Auch ist es mir egal, was andere von mir denken, was in meiner Heimat sehr wichtig ist^^
      Da ich irgendwie Schicksalsschläge, Pech und dergleichen anziehe, habe ich gelernt zu kämpfen und auf mich zu achten.

      Wenn ich es mir so überlege ist mein Motto eine Mischung von "Nicht Unterkriegen lassen" und "Was mich nicht umbringt macht mich nur stärker"...also irgendwie "Ich lasse mich nicht unterkriegen, solange es mich nicht umbringt" oder so...
    • Ich denke mein Lebensmotto ist ein wenig kraus, wie ich es halt selber bin.

      Versuch alles was dir wichtig ist auf deine weise zu tun. Es muss überall eine hintertür, ein schleichweg geben, ein übersehener pfad, versuche die dinge beim ersten mal Richtig zu machen, sei erlich zu dir selbst, habe den anspruch über alles sprechen zu können, egal wie schmerzhaft es für dich sein mag. Die neugier ist Heilig und lässt dich Wachsen, suche zu Verstehen das, was Objekt deiner Neugier ist, darin findest du dein wahres Glück oder Scheitern,die Neugier heilt alle Mittel. Achte auf die Details denn sie verkehren die Dinge oft mindestens zum Gegenteil, sieh die Zusammenhänge. Unwarscheinlich ist nicht unöglich, gieb jedem eine Chance. Werfe niemanden Steine auf den Weg der Erkenntnis.