Die Suche nach sich selbst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Suche nach sich selbst

      Seid gegrüßt, allerseits!

      Durch diesen Beitrag möchte ich mich langsam in die Community vortasten, um so rauszufinden, ob ich hier richtig aufgehoben wäre. Ich würde mich persönlich als neu und unerfahren bezeichnen, jedoch bestehen die entsprechenden Interessen schon länger und haben sich in eine Richtung entwickelt, die ich früher nicht für möglich gehalten habe.

      Vor 10-15 Jahren experementierte ich viel mit Energie und ließ mich schnell für alles begeistern, was mit Magie (vor allem praktischen) zutun hat. Doch es ist lange her... Heute und jetzt geht meine Suche weiter.

      Ich fühlte mich letzte Zeit sehr kraftlos und ausgebrannt, zu müde, um zu leben. Mit fehlte etwas, was ich nicht kannte. Das spürte, glaub ich, jeder in meiner Umgebung. Und dann passierte etwas, was ich bewusst von mir nicht erwartet hätte: an einem Abend überredete ich meinen Mann, mir sein Blut zu geben (wie das passierte? wenn Männer in besonderen Situationen etwas unbedingt möchten, kann man von denen eigentlich auch alles erhalten...). Es war in mir plötzlich das Verlangen danach, so stark, dass es fast weh tat.

      ... nachfolgende Tage waren seltsam und zugleich extrem schön für mich - ich fühlte mich, als würde ich die Berge versetzen können, ich empfand alles deutlicher, intensiver - sei es Gerücher, Geschmack, Gehör, das Sehen. Ein Duracell-Hase... Etwa 4-5 Tage später ließ das nach, leider. Seit dem fehlt mir das ETWAS noch mehr.

      So suche ich also nach mir selbst. Und nach mehr! Ehrlich zugegeben, halte ich nicht viel von Real Vampiren, denn ich bin mir sicher, dass es da noch mehr gibt, mehr, als nur selbstgewählte Weg. Aber ich weiß einfach nicht mehr weiter, und genau deshalb bin ich hier.

      p.s.
      Ich hatte vor etwa 10 Tage sehr schlecht geträumt. Und irgendwie glaube ich, es erzählen zu müssen... Ich träumte, ich hätte nachts aufgestanden und in der Dunkelheit ins Wohnzimmer gegangen. Plötzlich wurde ich von Etwas hochgehoben und immer wieder gegen die Wand geschmissen. Ich wollte aufwachen, konnte es aber nicht und habe geschrien, bis mein Partner mich aufgeweckt hat... Gestern taten mir einige Stellen tatsächlich so weh, als ob ich mein Traum in Wirklichkeit erlebt hätte..

      Gezeichnet
      Sael
    • Ein recht langer Zeitraum seit deinen Experimenten bis heute. ;) Mir ging es damals ähnlich. Das war allerdings zu Zeiten als das Internet noch nicht wirklich überall so toll erreichbar war. Ich bezog mich damals viel auf Bücher aus dem Spektrum Magie und Esoterik und meine Interessen gingen natürlich auch in Richtung Energie, da man ja in magischen Lehren ausschließlich mit Energie arbeitet. Ich hatte viele Wege Gesucht um mir die "nötige Energie" zu zu führen - teils mit Blut, teils mit Prana.

      Es klingt schon sehr eindeutig was du geschrieben hast und ich würde dir nahe legen dich vielleicht noch ein wenig mehr zu belesen. Wie hat dein Mann das Ganze denn aufgefasst?
    • Hallo und vielen Dank für die Freischaltung des Beitrags.

      So lang ist Zeitraum nicht wirklich - das mit dem Blut ist vielleicht erst 1 Monat her (die Zeitangaben wegen meiner Interessen vor 10-15 Jahren war nur als Eckdaten gedacht). Ich bin "erst" 30.

      Mein Mann meinte, der hat's probiert und das ist überhaupt nicht für ihn (der mag eigentlich keine Schmerzen... ich hab zwar nicht gewusst, dass es weh getan hat (eisspray vorher *lacht*...) aber ich respektiere seine Entscheidung). Ich habe trotzdem ein paar (sehr vorsichtige) Versuche unternomen, erneut an das Blut zu kommen, diese wurden jedoch bereits am Anfang abgeblockt.

      Ich hab Rinderleber (gaaanz frisch) probiert - bringt recht wenig bzw. iwie überhaupt nicht :(

      Was genau ist eindeutig, Entgiftet? Ich bin aktuell recht verwirrt... Wir waren gestern Abend aus und ich hab doch tatsächlich die ganze Zeit alle Gestalten beobachtet in der Hoffnung, es würde sich ein "echter" zu erkennen geben und mich aufklären :( Komme mir fast schon bescheurt vor.
    • @Sael Bescheuert brauchst dir gar nicht vorkommen, nur weil du darauf wartest, dass sich ein "Echter" sich vor dir zu erkennen gibt. Auch ich habe immer noch solche Momente, aber das kommt und geht. Ich behaupte einfach das ist ganz normal, wenn man nicht wirklich einen Gleichgesinnten um sich herum hat.
      Die Schatten sind mein,
      das Leben die Wölfe,
      der Wald mein Zuhause!
      _________________________
      Andere Sicht,
      Anderes Verhalten,
      Falsche Welt....
    • @Shadow:
      Tut mir leid, wenn ich direkt frage - ich möchte keinesfalls zu nah tretten - aber hattest du bereits entsprechende Treffen? Oder hast du einfach aufgegeben, darauf zu hoffen, spontan auf die gesuchte Person zu treffen? Sei es die der Deinen oder aber auch eine die von mir Gesuchten.