Suche jemanden der mich nicht für verrückt erklärt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche jemanden der mich nicht für verrückt erklärt

      Hey Leute,

      also ich weiß garnicht wie ich anfangen soll.
      Beginn ich einfach damit! Ich glaube und weiß das es übernatürliches auf dieser Welt gibt. Wieso ich es weiß? Weil ich schon einiges gesehen bzw. erlebte habe. Angefangen im alter von acht oder neun Jahren, als ich meinen ersten Geist gesehen habe...
      Ich sage gleich das ich nicht hören möchte von wegen: Du spinnst, brauchst einen Therapie, Wahnvorstellungen oder was weiß ich. Aber darum geht es garnicht. Ich weiß das ich irgendwie anders bin, wahrscheinlich sehr empfänglich für das Übernatrüliche. Kennt ihr Träume die sich so real anfühlen das ihr nicht wisst ob ihr wach seit oder schlaft? Ich schon, denn sowas habe ich öfters. Kennt ihr den Schmerz wenn ihr in den Hals gebissen werdet, von einem Vampir? Sind das alles wirklich Träume? Irgendwas vom Unterbewusstsein? Hab ihr auch manchmal das Gefühl das sich in eurer Nähe jemand aufhält, obwohl ihr nichts sehen könnt? Es ist unmöglich mit jemanden über all die Dinge zu sprechen, also versuche ich es einfach mal hier. Würde mich über ein paar Meldungen freuen.
    • Es war ein ganz normaler Abend. Ich stand im Bad und putzte mir die Zähne, dann sah ich in den Spiegel und hinter mir in der Tür (die Tür stand offen) stand ein Mädchen. Sowie ich mich umdrehte war sie weg. Sie ist mir hinterher öfters in meinen Träumen erschienen. Ein Traum an den ich mich noch gut errinnern kann: Es war dunkel, einige Meter vor mir eine weiße Decke, rings herum Kerzen und auf der Decke lag jemand. Das Mädchen tauchte neben mir auf und bat mich eindringlich nicht näher zu gehen. Dann wachte ich auf. Ich sah sie nochmal (nicht im Traum) als ich von der Schule, Jahre später, heim kam. Ich war allein und sie saß auf der Küchenbank. Ich habe sie nur aus dem Augenwinkel gesehen und traute mich einige Minuten nicht mich umzudrehen. Doch etwas war noch sehr seltsam. Ich sah Blut an ihr kleben. Ich habe danach alles versucht und mich nicht darauf eingelassen. Es spuckte immer wieder, selbst jetzt in meiner eigenen Wohnung. Ich habe eine Katze und sie benahm sich eine zeitlang komisch und ging nicht mehr ins Wohnzimmer. Das letzte was war, dass jemand über mein Bett stieg und ich mich dabei drehte. Ich weiß das ich das nicht geträumt habe, denn ich war starr vor Angst.
    • Saphira schrieb:

      Hey Leute,

      also ich weiß garnicht wie ich anfangen soll.
      Beginn ich einfach damit! Ich glaube und weiß das es übernatürliches auf dieser Welt gibt. Wieso ich es weiß? Weil ich schon einiges gesehen bzw. erlebte habe. Angefangen im alter von acht oder neun Jahren, als ich meinen ersten Geist gesehen habe...
      Ich sage gleich das ich nicht hören möchte von wegen: Du spinnst, brauchst einen Therapie, Wahnvorstellungen oder was weiß ich. Aber darum geht es garnicht. Ich weiß das ich irgendwie anders bin, wahrscheinlich sehr empfänglich für das Übernatrüliche. Kennt ihr Träume die sich so real anfühlen das ihr nicht wisst ob ihr wach seit oder schlaft? Ich schon, denn sowas habe ich öfters. Kennt ihr den Schmerz wenn ihr in den Hals gebissen werdet, von einem Vampir? Sind das alles wirklich Träume? Irgendwas vom Unterbewusstsein? Hab ihr auch manchmal das Gefühl das sich in eurer Nähe jemand aufhält, obwohl ihr nichts sehen könnt? Es ist unmöglich mit jemanden über all die Dinge zu sprechen, also versuche ich es einfach mal hier. Würde mich über ein paar Meldungen freuen.

      Entgiftet schrieb:

      Ich denke jeder hatte mal Träume die sich sehr real anfühlen. Und ein Vampir in Träumen bedeutet laut diversen Traumdeutern, dass es Menschen in deiner Umgebung gibt, die dir nichts gutes wollen, dich aussaugen.

      Wie kams zu dem Geist? Kannst du das beschreiben?

      Irgendwie kommt meine Nachricht nicht an!
    • Alles hat angefangen als ich acht oder neun war. Es war ein gan gewöhnlicher Abend. ICh war i Bad um Zaähne zu putzen, als ich im Spiegel ein Mädchen sah (stand hinter mir in der offenen Tür). als ich mich umdrehte war dar nichts mehr. Ich tat es ab und dachte nicht mehr daran. Sie ist öfters in meinen Träumer aufgetaucht. Ein Traum an den ich mich noch sehr gut erinnern kann: Es war dunkel, einige Meter vor mir ein weißen Tuch auf dem Boden. Ringsherum standen Kerzen und auf dem Tuch lag jemand. Das Mädchen tauchte neben mir auf und bat mich eindringlich nicht näher zu gehen. Dann wachte ich auf.
      Irgendwann kam ich von der Schule nach Hause (kein Traum), ich war allein und lief in die Küche um mir was zum Essen zu holen. Aus dem Augenwinkel sah ich sie auf der Bank sitzen und konnte mich nicht mehr rühren vor Angst. Irgendwann tat ich es doch, aber es war nichts zu sehen. Ich weiß noch das ich was rotes an ihr gesehen habe. Blut vielleicht. Das unheimliche hörte auch nicht auf, selbst nach dem ich meine eigene Wohnung bezogen hatte.
      Ich habe eine Katze, die sich einem sehr komisch verhalten hat. Das ging so ca. eine Woche. Sie hat das Wohnzimmer einfach nicht mehr betretten. Aber zu sehen war nie etwas.
      Das letzte was war, das jemande üder etwas über mein Bett gestiegen ist. Es war schon hell draußen, dabei drehte ich mich auf die Seite, durch das Gewicht. Ich bin mir sicher es nicht geträumt zu haben, da ich starr war vor Angst und fest die Augen zu knief.
    • Saphira schrieb:

      Saphira schrieb:

      Hey Leute,

      also ich weiß garnicht wie ich anfangen soll.
      Beginn ich einfach damit! Ich glaube und weiß das es übernatürliches auf dieser Welt gibt. Wieso ich es weiß? Weil ich schon einiges gesehen bzw. erlebte habe. Angefangen im alter von acht oder neun Jahren, als ich meinen ersten Geist gesehen habe...
      Ich sage gleich das ich nicht hören möchte von wegen: Du spinnst, brauchst einen Therapie, Wahnvorstellungen oder was weiß ich. Aber darum geht es garnicht. Ich weiß das ich irgendwie anders bin, wahrscheinlich sehr empfänglich für das Übernatrüliche. Kennt ihr Träume die sich so real anfühlen das ihr nicht wisst ob ihr wach seit oder schlaft? Ich schon, denn sowas habe ich öfters. Kennt ihr den Schmerz wenn ihr in den Hals gebissen werdet, von einem Vampir? Sind das alles wirklich Träume? Irgendwas vom Unterbewusstsein? Hab ihr auch manchmal das Gefühl das sich in eurer Nähe jemand aufhält, obwohl ihr nichts sehen könnt? Es ist unmöglich mit jemanden über all die Dinge zu sprechen, also versuche ich es einfach mal hier. Würde mich über ein paar Meldungen freuen.

      Entgiftet schrieb:

      Ich denke jeder hatte mal Träume die sich sehr real anfühlen. Und ein Vampir in Träumen bedeutet laut diversen Traumdeutern, dass es Menschen in deiner Umgebung gibt, die dir nichts gutes wollen, dich aussaugen.

      Wie kams zu dem Geist? Kannst du das beschreiben?

      Irgendwie kommt meine Nachricht nicht an!

      Im Gästeforum muss der Beitrag erst von einem Moderator freigeschaltet werden ;) (steht in den Infos im Forum und wenn du den Beitrag erstellt hast kommt auch ne Meldung)
    • Meine beste Freundin dachte damals das ich spinnen würde, nur hat sie es selbst mitbekommen. Also kann ich ja nicht verückt sein, oder? seither versuche ich das ganze zu igrnorieren und versuche mir alles logisch zu erklären.
    • Es wäre besser diesen auf den Grund zu gehen.
      Evtl kannst du dann damit abschließen.

      Frage ist kommt dieser Geist nur nachts oder kannst du ihn/es immer spüren?


      Wie lange willst du mit dieser Angst im Nacken leben.
      Trau dir den nächsten Schritt zu oder willst du immer stehen bleiben, " Ein leben Lang "
    • ICh finde auch, das weitere kleine Schritte gemacht werden sollten. Da gebe ich Entgiftet recht. Weil erstens lebst du mit einer Ungewissheit von Bedeuutung. Zweitens wird dich das Ganze, was du beschrieben hast dich weiter plagen und drittens, egal wie dies sich entwickelt es wird dir wahrscheinlich - wenn auch nicht gleich von Anfang an - mehr klarheit bringen.
      ( ICh kenne dieses zurzeit selbst.
      Live free or die
      Ein freies Leben ist besser als ein Gefangenes...
    • Sehen kann ich zum glück nichts mehr, doch spüren dafür um so öfters. Es ist nicht nur Nachts sondern auch hin und wieder am Tag. Ich weiß noch, als ich jünger war, bin ich Nachts mal aufgewacht und habe vor meinem Ferneh etwas liegen sehen. Ich habe mich hingesetzt (also ich war eindeutig wach) es sah aus als würde da ein großer weißer Hund liegen, doch habe ich mich nicht getraut es anzufassen. Als ich am nächsten Tag wieder hingeschaut habe war da nichts. In der nächsten Nacht habe ich nochmal geschaut um den unterschied zu sehen. Doch da lag nichts, es war der Teppich zu sehen. Wie soll ich das machen? Soll ich dem einfach nachgehen und darauf eingehen?
    • LadyKathy schrieb:

      ICh finde auch, das weitere kleine Schritte gemacht werden sollten. Da gebe ich Entgiftet recht. Weil erstens lebst du mit einer Ungewissheit von Bedeuutung. Zweitens wird dich das Ganze, was du beschrieben hast dich weiter plagen und drittens, egal wie dies sich entwickelt es wird dir wahrscheinlich - wenn auch nicht gleich von Anfang an - mehr klarheit bringen.
      ( ICh kenne dieses zurzeit selbst.

      Was erlebst du?