*erhaben schreitet sie in den Raum* Sombre_Fleur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • *erhaben schreitet sie in den Raum* Sombre_Fleur

      Guten Abend,

      mein Name hier ist Sombre Fleur, das - wenn mich das bisschen französisch was ich kann nicht täuscht - so viel heißt wie "dunkle Blume". Ich bin zwanzig Jahre alt und komme aus dem schönsten Bundesland der Welt *lach* nämlich Schleswig - Holstein. Ich lebe mit meiner Familie in der Nähe von Hamburg, hoffe aber bald ausziehen zu können. Momentan besuche ich das berufliche Gymnasium für Gesundheit und Soziales um mein Abitur nachzuholen. Der Bereich ist nicht immer förderlich für mich, wenn man gleich in drei Fächern (Gesundheit, Biologie und Erziehung) mit dem Thema Blut, ritzen und ähnlichen Dingen bombardiert wird, (und es einem eh nicht gut geht).

      Wie aus meiner Vorstellung soweit wohl schon hervorgehen mag, bin ich ein Sang - Vampyr. Theoretisch ist mir die Bezeichnung ziemlich egal; immerhin bin ich sowohl mit PSI - Vampyren, wie mit Therians, Otherkins und ja...sogar Menschen... ....befreundet. Seit ich sie kenne, kann ich mit mir und meinem Wesen viel besser umgehen. Ich habe schon in meiner Kindheit mich stark zum Vampyrismus hingezogen gefühlt. Drei Wochen lang lag ich wach und wartete darauf, dass der kleine Vampir vorbeikommt und mich mit sich nimmt. Zu einem Vampiren macht und ich mit ihm und seiner Familie auf dem Friedhof leben kann.
      Diese Begeisterung hielt sich zwar, aber eher ein wenig im Hintergrund. Als ich elf Jahre alt war, kam sie verstärkt wieder hoch und so mit dreizehn fing ich an mich sehr genau damit zu beschäftigen. Legenden, Theorien, Darstellungen im Fernsehen und Film und schließlich auch mit "realen Vampyrismus". Ich las viel darüber und wurde mir immer mehr bewusst, dass es ja passt wie "Faust aufs Auge". Das es genau war, was ich von mir schon kannte und genauso war, wie ich mich fühlte. Das es vielleicht das sein könnte, was das Wesen Vampir immer zu meiner Lieblingsgestalt machte, wobei ich doch auch so fasziniert war von Hexen, Werwölfen und ähnlichen. Keine von ihnen konnte je in der Anziehung mit dem Vampir Konkurrieren und - dank dem Internet - wurde ich mir dann auch bewusst wieso.

      Nun...
      Mittlerweile bin ich zwanzig, werde einundzwanzig und stehe voll zu mir und meinem Wesen. Ich kann es annehmen und selbst die merkwürdigen Gedanken, wie sie wohl jeder am Anfang hat, sind verschwunden. Mittlerweile ist es für mich so normal, wie es für andere Menschen ist ein ganz "normaler" Mensch zu sein. Wobei Normal doch sowieso immer nur Ansichtssache ist. Ich bin, was ich bin - und dafür brauche ich auch keine Erklärung. Es ist eben so - und beklagen kann ich mich nicht.

      Freundliche Grüße, freue mich hier zu sein und hoffe bald neue Kontakte zu knüpfen.
      Eure Fleur.
    • Guten Abend, Ariane

      vielen Dank für dein freundliches Willkommen. Ich habe mich auch schon ein wenig umgesehen und muss sagen, dass ich es bis jetzt hier ganz hübsch finde. Mal sehen, ob eure Seite mir noch ein wenig was beibringen kann - aber ansonsten kann ich ja immer noch interessante neue Leute kennen lernen.

      Schönen Abend noch.
      Fleur