Magischer Vampyrismus, vampyrische Magie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Magischer Vampyrismus, vampyrische Magie

      Seid gegrüßt!

      Zuerst mal ein großes Lob: schöne Seite habt ihr hier zusammengestellt! Will gar nicht wissen, wie viele Stunden allein in die Texte des Lexicanum geflossen sind... ;) Hut ab!


      In der "Typisierung von Energievampiren" ist mir etwas aufgefallen, das so zwei-drei Fragezeichen aufgeworfen hat: "vampirische Magier: (...) Diese Magier agieren zwar vampirisch
      aber sind definitv keine Vampire." Darf man fragen, warum nicht?

      Eine mögliche Antwort auf meine eigene Frage könnte diese Analogie sein: Ein Mensch, der auch mal auf Fleisch verzichtet, ist noch kein Vegetarier. Entsprechend wäre ein Magier, der sich u.A. auch vampyrischer Techniken bedient, noch kein Vampyr. Vielleicht ist es einfach die Ausschließlichkeit der obigen Aussage, die mich stört - denn das sagt (andersherum betrachtet) ja auch, dass ein Vampyr seine Fähigkeiten nicht benutzen kann, um "einen unsterblichen hochenergetischen Bewusstseinskern" zu erreichen.

      Was die Frage aufwirft: Was ist Vampyrismus eigentlich? Im Artikel "Vampirismus" fallen die Schlagworte "ernähren" und "stärken". An anderer Stelle (Artikel "Energien beim psychischen Vampir/Energievampir") heißt es dagegen: "Beim psychischen Vampir oder Energievampir entweicht immer ein wenig Energie wenn sie versucht zu zirkulieren", wobei im Folgenden das Bild eines Defekts gemalt wird - und der Vampirismus zum Ausgleich der entstehenden Mangelerscheinungen genutzt wird.

      Persönlich finde ich den Vergleich mit "gewöhnlicher" Ernährung praktisch: Wir verbrauchen ständig Energie, also müssen wir essen. Isst man zu wenig, kommt es zu einer Mangelerscheinung, die man durch Essen ausgleichen kann. Isst man zu viel, kommt es zu Fettleibigkeit. Isst man aber (zu) viel und nutzt diese Energie anschließend - auf körperlicher Ebene z.B. für Sport, auf psychischer Ebene z.B. für Magie - kommt i.d.R. etwas Wunderbares dabei heraus... Der Akt des Essens bleibt dabei der gleiche - sei's zum Ausgleich der Mangels oder zum Aufbau weiteren Potentials.

      Wie ich in anderen Postings hier lesen konnte, hat der ein oder andere von euch durchaus einen magischen Hintergrund. Hoffe also, meine Gedanken sind nicht allzu abwegig. Während ich hoffe, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt noch genauer auf die Zusammenhänge von Magie und Vampyrismus eingehen können (Energie spielt schließlich hier wie da eine zentrale Rolle), interessiert mich fürs erste (insbesondere da dies das öffentliche Forum ist) eigentlich Folgendes: Was ist Vampyrismus für euch? Notwendigkeit? Zwang? Gier? Lust? Austausch?

      Bin gespannt!

      Dunkle Nächte,
      Telcontar .'.
    • Vampyrismus ist lediglich die Praxis und der Name. Der Rest ist individuell, und so sollte es auch sein.
      Einheitliche Definitionsversuche waren erfolglos und werden aller Wahrscheinlichkeit nach erfolglos sein.

      Für eine Darstellung dieser individuellen Perspektiven zum Vampyrismus seitens der User, ist ein öffentlich zugängliches Gästeforum ein eher unpassender Ort.

      -M.