Musikrichtungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Musikrichtungen

      Ich erlebe die Szene nun seit gut 10 Jahren und manchmal frage ich mich, ob die Leute den Ursprung überhaupt kennen?

      Ich habe das Gefühl, die meisten haben sich einigen Untergruppen untergeordnet und den Sinn nicht mehr verstanden, alles zu vermischen. Man bleibt wie andere auch, unter sich, statt die schwarze Einheit zu bilden.

      Sicherlich gibt es bestimmte Musikstile (und das ist auch gut so!), die einem besonders gefallen, aber man sollte doch immer offen sein und miteinander statt gegeneinander arbeiten.

      Manchmal verstehe ich diesen eingeschlossenen Bereich nicht.

      Schau ich mir Electroleute an, frag ich mich, ob die wissen, dass früher der Technobereich grüne Puschel hatte *g* - Aber nichts desto Trotz höre ich auch die Musikart :) - Ich hör sowieso fast alles :)
    • Meiner Meinung nach ist es ein Zyklischer Prozess, erst durch die Abspaltung gewisser Gruppen die sich so lange vom Rest Entfremden entsteht etwas Neues, wenn eben Sie oder Dritte es wieder mit dem Verbliebenen Mischen. Musik scheint einen Ewigen Zykluss von Definieren von dem Was es ist, und dann wieder Mischen mit dem Rest zu sein.

      Und was den Elektro angeht, ich kenne nicht wenige Technoscenegänger welche sich nach Ende der Techno-Ära eben eben in der Schwarzen Scene niedergelasen haben, und dort ihre neue Heimat in der "FM-Elektro-Ecke" gefunden haben. Und manch einer denkt gar das wäre Alles was die Scene ausmachen würde, und diese "Gefallenen Raver" haben nicht die geringste Bereitschaft sich weiträumiger umzuschauen, warum auch, sich suchen ja gar nichts weiteres als einen Ersatzstoff für ihre verlohrengegangene Techno-Scene. Nicht umsonnst hatte die Schwarze Scene gerade in dem Moment einen Großen Hype als der Techno-Scene die Letzte Luft ausgegangen ist/ ihr Ende absehbar geworden ist.(Und die wissen genau woher sie ihre "Grünen Puschel" haben !).

      Wenn man sich Überlegt wie groß die Techno-Scene einmal war, dann kann man sich überlegen wieviel formende Kraft in ihr liegt,und wie sehr sie die Schwarze scene überrant haben muss, und diese masse wird irgedtwann halt wieder ausgesondert, was nicht heißt das sie keine spuren hinterlassen hat.

      Es gab einfach mal genug vermischung, es ist vieleicht einfach Mal wieder zeit des "sich findens", vermischung ist nur ein teil des zykluses.

      Wenn ich mich Musikalisch in den Dunklen gefilden umschaue, so habe ich das Gefühl mit Dark Ambient, Wave, und Industrial (im Uhrsprünglichen sinne) doch den Wurzeln näher zu sein, EBM hat auch seinen Reiz aber ist, meine Meinung nach viel zu sehr mit dem Elektro verwaschen heutzutage. (Punk ignoriere ich einfach mal :P, weil es nebenher für sich besteht, und ich einfach keine ahnung von habe)

      Wie gesagt, alles nur meine bescheidene Meinung.
    • RE: Musikrichtungen

      Ich bin ja auch schon geraume Zeit dabei in der "Szene" die ja eigentlich keine ist ;)

      Die Spaltung an sich habe ich so nie so wirklich drastisch wahrgenommen. Was mir extrem aufgefallen ist, ist die Spaltung der Lager mit Cyber-Goth und Co. (zumindest was rein die Musik betrifft)

      Es gab ja auch vorher schon immer mal Abspaltungen wie zu, Beispiel auch die Vampiristen bzw. Realvampyre. Aber wirklich Abspaltungen oder Gruppierungen alleine wegen Musikrichtung waren mir da nicht wirklich so aufgefallen. Oder ich bin einfach zu Ignorant :d_lol:
    • Ach, solche Spaltungen in das "Lager" oder das andere "Lager" wirst du wohl immer und überall haben solange man einen eigenen Geschmack hat. Aber ob man da wirklich von einer Trennung der "Szene" sprechen kann lasse ich mal dahin gestellt.

      @Arbogaz: Bist du süchtig nach Erotik (Signatur)??? Oder wie ist das gemeint?
    • Interessanter Einwand, ich denke man Sollte immer unterscheiden Zwischen Musik Scene und "Lebensart dahinter", ich habe viel mit Musik zu tun daher sehe ich Oft nur die Musikalischen Aspekte und vergesse Manchmal das es ehr um eine Lebensart geht, und Musik oft nur eine Art Botschaftsbringer von Gemeinsamkeiten ist.
    • Ich habe mich nun auch schon einige Zeit mal intensiver Beschäftigt mit den Facetten der Gothic Musik was garnicht mein Fall ist ist der Horrorpunk der wohl auch mit dazu gehört ich finde das hat mehr mit dem Punk was zutun als Goth obwohl ja der Goth aus dem Punk entstanden ist aber ich finde da gibts schon unterschiede.
    • Nunja, ich bin in der schwarzen Szene zuhause und höre auch die entsprechende Musik. Allerdings bin ich da
      nicht der klassische Goth/Rock/Metal hörer sondern ein Alleshörer. So gesehen höre ich alle Arten von Musik
      und kann nur einige Interpreten nennen die ich auf den Tod nicht leiden Kann. Bushido gehört dazu ;)
      Mich nur auf einen Musikbereich zu "versteifen" kommt nicht in frage, dazu bin ich selbst viel zu vielseitig.
      Bei Hip Hop und Raggea kann man wunderbar entspannen, Klassische Musik ist sehr tiefgründig und zu
      EBM und Electro kann man gut tanzen :)
      Why so serious..!?
    • Mittlerweile gibt es ja auch eine Vermischung zwischen Rap und Gothic Musik.
      Das ist ganz interessant.

      Der text ist zwar gerappt, aber dahinter ist sogar Sinn ^^

      Nur mich kotzte einfach das Überheblihe an und die Aussage: Die sind doof...
      Ich finde so etwas völlig destruktiv und unabngebracht, wenn man Musikstile weitläufig einsetzen will.


      Ich denke immer, gerade auch als DJ sollte man relativ offen sein und Menschen auch so begegnen, oder?

      Nur wegen der Musik muss ich den Menschen nicht gleich runterstufen.
      Auch nicht nuuntereinander.

      ich finde das eigentlich völlig idiotisch, um es mal etwas klarer auszudrücken und Motörhead, Slayer, Sodom und Anthrax, Alice Cooper, King Diamond verbinden doch auch zwischendurch die guten Moll Klänge mit fantastischem Gänsehautgefühl und präsentieren texte dunkler Art.

      Oder auch die alten Iron Maiden Platten sind so was von genial, wenn man sich da mal auf die 80er udn 90er Jahre konzentriert ^^