Ich war nicht immer irgendwie anders...oder doch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich war nicht immer irgendwie anders...oder doch?

      Hallo liebe Forumsgemeinschaft,

      durch viele Foren habe ich mich geklickt und bin schließlich in diesem gelandet.

      Es sah mir so aus, als könnte ich hier am ehesten vernünftige Antworten erwarten. Ich hoffe ich bekomme Antworten...


      Ich bin 21 Jahre jung und lebe gemeinsam mit meinem Mann in einer kleinen ländlichen Stadt in NRW.


      Das ich überhaupt einen Mann habe, ist mir unbegreiflich und wohl mit einem Wunder zu vergleichen?? :D


      Alles begann vor ca. 10 Jahren. Ich kam auf eine weiterführende Schule, fand Freunde und alles sah gut aus.


      Doch nur ein Jahr darauf sah es ganz anders aus. Ich grenzte mich selbst aus. Ich fühlte/fühle mich den anderen Menschen einfach nicht nahe.


      Ich hatte mit niemandem etwas gemeinsam. Ich war weder die offene Shoppingqueen, noch der einsame Einzelgänger, der in Selbstmitleid badet.


      Seither sehe ich mich selbst mehr als die Person, die alles von oben betrachtet. Die Menschen geben vor etwas zu sein, was sie nicht sind.


      Ich kann ihre wahren Gefühle sehen. Ich sehe wenn sie glücklich sind, ich sehe wenn sie traurig sind, oder, oder, oder.


      Ich war also Jahrelang der "stille Zuschauer". Die anderen verstanden das nicht. Schnell stand für andere fest "die hält sich für was besseres".


      Ich war allein, dennoch dachten sie es.


      Meine Mutter konnte sich das auf jedem Elternsprechtag anhören. :D Ohje, was für Erinnerungen. :)


      Nunja, um es kurz zu machen, so ist es bis jetzt weiter gelaufen.


      Ich habe keinen einzigen Freund.


      Ich verbringe meine Tage mit Nähen, schlafen und meinen Katzen. Mache meinem Mann etwas zu Essen, spiele die normale und gehe Spazieren.


      Abends setze ich mich in die Stadt und schaue wer vorbeiläuft. Verbringe meine Zeit damit in sie zu sehen.


      Ich spüre in letzter Zeit sehr stark, dass mir etwas fehlt.



      Ich weiß, es klingt alles so bescheuert. Das musste ich mir so oft sagen lassen.


      Ich weiß schon gar nicht mehr, wie ich alles in Worte fassen soll. :(


      Ich hoffe einfach nur, jemanden zu finden der/die mir sagt "mir geht es ebenso" und ich wünschte diese Person kann mir sagen wie man damit Glücklich wird.
    • Willkommen hier, du wirst hier sicher Leute finden, welche dich Verstehen, oder dieses zumindestens versuchen, fühle dich willkommen.

      Dennoch habe ich eine frage, wodurch hast du die sicherheit gewonnen das das was du warnimmst das wahre ist was im gegenüber abgeht, und nicht etwas ist was dieser dir z.b. vorspielt unter der oberfläche oder z.b. einbildung ist oder simple erfahrungsübertragung ?
    • Herzlich Willkommen bei uns :)

      Das mit den Elternsprechtagen kenne ich nur zu gut *lach* Mein Lehrer war irgendwann so paranoid das er dachte, dass ich
      die Klasse gegen ihn aufhetzen würde :rolleyes:

      Eine Frage habe ich aber... Wie bist du denn zum Vampirismus gekommen? Bzw. warum ausgerechnet dieses Forum?
      Why so serious..!?
    • @Zweifel der Neugier

      Hallo, danke für Deine Rückmeldung.

      Deine Frage ist durchaus berechtigt und ich antworte Dir gern. Seit meiner frühen Jugend spüre ich die "Gefühle" anderer. Anfangs habe ich nur geholfen, habe gefragt "was ist dir schlimmes passiert" oder "was ist dir gutes passiert". Ich habe mir nie etwas dabei gedacht. Aber irgendwie wusste ich eben immer wie sich die Menschen in meiner Umgebung so fühlen. Ich kann nicht Hellsehen, weiß nicht was genau sie bewegt. Nur wie sie sich dabei fühlen. Später beachtete ich es mehr und mehr an mir und begann nach Erklärung zu suchen. Mir wurde gesagt ich seihe ein Empathie Mensch. Damit gab ich mich zu Frieden. Doch in den letzten Jahren veränderte sich mehr und ich wollte mehr Erklärung. Das ist nicht alles.

      An der Familie habe ich es sehr oft erkannt. Sie wunderten sich immer woher ich so manches so genau weiß. Mein Mann beschwert sich des Öfteren "bleib aus meinem Kopf"

      Nungut, an der eigenen Familie ist es leicht. :)

      Ich betreue (eventuell) werdende Eltern (geplant/ungeplant). Ich kann gut in sie hineinsehen. Das Wort "eigentlich" fällt sehr oft. Darüber sehe ich hinweg, sehe den Hass, den Schmerz, die Liebe, das Glück oder die Freude. Ich möchte Helfen damit.



      Ich spüre es einfach, wenn ich die Personen ansehe, ihnen tief in die Augen blicke.
    • sei gegruesst Anuikai !

      :) ... Hoffe dass Du Dich hier wohlfinden kannst

      ... Du hast gerade vergessene Erinnerungen aus meiner Kindheit geweckt, auch wenn nicht vergleichbar; es war mir nie deutlich gewesen (hab' auch einen Strich ueber meine Vergangenheit gezogen)

      -UeA- (Schwarzes Schaf mit dicker Wolle)
      "Dunkelste Flammen sollen erleuchten die so praechtige Nacht"
    • @Ariane:

      Danke. :) Wie ich zum Vampirismus gekommen bin? Bin ich schon dazu gekommen? Im Moment schwebe ich wohl eher in dem "ich weiß was ich kann, was ich bin, weiß aber nicht wohin ich damit gehöre."

      Ich liege immer öfter Nachts wach, kann einfach nicht schlafen. Denke über mein Leben nach. Stelle mir Fragen.. Warum bin ich die Einzige in der Familie, die keine Brille trägt und seit frühester Kindheit "Adlerauge" genannt wurde? Wieso sind meine Augen nicht so schlecht, sondern sehr gut? Warum bin ich die einzige, die eher ruhig ist? Alle sind so bunt, nur ich hatte öfters "Schwarze-Phasen". Ich wollte mich nie darauf einlassen und mich damit befassen, aber vielleicht ist genau das mein Problem. Nur das "wie" ist jetzt die Frage.

      Und so komme ich dazu "warum dieses Forum?". Ich habe zuvor in anderen Foren gelesen und dieses erschien mir, als könnte ich hier wirklich jemanden finden, der nicht nur "so tut". Jemandem dem es ernst ist und so lebt. Wenn man Googelt, findet man häufig nur die jungen Mädchen, die so sein möchten wie Vampire aus Film und Fernsehen. Gebissen werden und unsterblich sein. Ich bin so nicht. Ich wurde nicht "gebissen", sondern wurde so geboren (glaube ich). ;)



      @Mikhail: Damit hast Du Recht, aber manchmal ist es schon doof allein damit zu sein. :whistling:
    • Herzlich Willkommen bei uns.

      ICh bin mir auch scher, dass du hier welche finden wirst, die dir das gleiche Nachempfinden.

      ICh wünsche dir viel Spaß und interessante Diskussionen hier.

      Gebissene Grüße Ladykathy
      Live free or die
      Ein freies Leben ist besser als ein Gefangenes...
    • Ich kenne sehr gut, was du da schilderst, nur ein wenig anders. Besonders die Aussage, "hält sich für was Besseres", hat bei mir Viele Erinnerungen ausgelöst. Und ich werde es wohl noch öfter zu hören bekommen, obwohl ich mir wahrlich nur anmaße, neutral zu bleiben.^^i

      Was auffällt ist, dass du dir anscheinend immer beständiger Gedanken machst. Vielleicht solltest du ein paar davon einfangen und aufschreiben. Als nächstes würde ich gern von dir wissen, was du unter "Glücklichsein" verstehst und ob du bereits Dinge ausprobiert hast, um das aufzuklären? Warst du schon in anderen Foren oder hast du sie dir nur angesehen? Gab es dort Möglichkeiten, um dir zu helfen, oder scheiterte das immer an den Leuten udn deren Denkstrukturen?
      Du wirst hier ernst genommen. Mit allem, was du vorträgst. ich hoffe ich werd dir weiterhelfen können.

      (Ps: Sei mir auch willkommen, aber das hast du bestimmt schon bemerkt^^)
      Reise durch die Welten, finde dein Licht.
    • Guten Abend und Herzlich willkommen auch von mir ich kenne das geht mir seit 11 jahren so das ich mich denn menschen in meinem umfeld nicht nah bin und wenn ich Menschen mal nah stand habe ich sie auch gleich wieder verloren wie man damit lebt keine ahnung wie ich damit lebe das ich niemanden ausser meiner familie habe nicht wirklich gut aber ich weiss eins Menschen halten sich seit je her für das ende der Evulotion stimmt vllt auch, weil sie den Planeten zerstören und warum das alles fortschritt und technologie toll was bringt es nix ich mag die menschheit nicht besonder das heisst aber nicht das ich mich für was besseres halte fals es so rüber kam .

      Carpe Noctem