Wir sind die Nacht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir sind die Nacht

      gestern,am sonntag spät abend lief ein deutsches filmschmankerl auf pro 7 :thumbsup:

      Wir sind die Nacht,ein deutscher vampir-thriller :thumbup: :thumbup:

      sehr sehenswert und weit weit vor von den üblichen hollywood produktionen.
      --->X Homo Futura - Komm in mein Labor ...und so erschaffe Ich dich neu , aus dem besten dieser Welt....von Einstein das Gehirn und von Dali die Inspiration , von Chaplin den Humor und von Jesus die Vision , von Betty Davis die Augen und von Adam die Potenz , von Adolf Hitler den Ehrgeiz und von Mahatma Gandhi die Konsequenz X<---
    • Den Film habe ich gestern auch gesehen. Hat mir ebenfalls sehr gut gefallen obwohl ich deutsche Filme
      nicht so wirklich mag :)
      Für mich war er doch sehr realistisch bzw. bodenständig. Sprich keine modernen Waffen, extravagante
      Kostüme oder ähnliches. Auch die Reaktionen während der Verwandlung. Keine sofortige Akzeptanz
      des neuen "lebens" sondern Verwirrung und Chaos :thumbsup:
      Why so serious..!?
    • ...weder schlecht noch toll wuerd ich sagen - schlicht eine gute Unterhaltung. Das DVD hab' ich durch Zufall seit ca. 2 Jahren. Gefiel mir schon, auch der Hintergrund, nur zwei Dinge stoeren:

      1) der Ausstieg vom Flugzeug ist echt Quatsch;

      2) wie kann ein Berliner Polizist, auch wenn verliebt, so voellig daneben sein (und daneben dargestellt sein)?

      Ganz Gut aber dass solche Filme gedreht werden; wirklich neues ist bei diesem Thema selten und muss unterstuetzt werden (was auch der Fall war)
      "Dunkelste Flammen sollen erleuchten die so praechtige Nacht"
    • Habe den Film auch geschaut und fand ihn okay. Die Story war ganz gut. Ich finde den "Deutschen Style" einfach allgemein nicht gut. Hätte man die Idee zur Story den Amys gegeben wäre sicher mehr draus geworden. Den Anfang fand ich ganz gut, außer den Absprung der war etwas lächerlich. Die Verwandlung von Lena fand ich gut, sie hat gut rübergebracht was sie fühlte. Des keine Männlichen Vampire geben durfte fand ich witzig. Hat Lena am Schluss den Polizisten verwandelt? Waren ja beide nur weg.
    • hätten den streifen die amies gedreht,wären wieder hochglanzschwuchteln wie in den produktionen davor zum einsatz gekommen,von daher ist die deutsche produktion schon meilen besser als nen ami klamauk
      und scheissegal wie realistisch der flugzeugausstieg ist oder nicht,wenns nach "real" geht dann müsste jeder dieser filme schwachsinn sein :thumbsup: :thumbsup:
      --->X Homo Futura - Komm in mein Labor ...und so erschaffe Ich dich neu , aus dem besten dieser Welt....von Einstein das Gehirn und von Dali die Inspiration , von Chaplin den Humor und von Jesus die Vision , von Betty Davis die Augen und von Adam die Potenz , von Adolf Hitler den Ehrgeiz und von Mahatma Gandhi die Konsequenz X<---
    • @Cold_Industry: "hätten den streifen die amies gedreht,wären wieder hochglanzschwuchteln wie in den produktionen davor zum einsatz gekommen,von daher ist die deutsche produktion schon meilen besser als nen ami Klamauk"

      - Das muss nicht sein, es gibt genug gute Beispiele mit Thrillern, Horrorstreifen oder Zombiefilmen. Man muss ja nicht bei Hollywood anklingeln, es gibt durchaus Seriöse bekannte und auch unbekannte Schauspieler/Regisseure.

      Und der Flugzeugabsprung war schon okay, nur passte er nicht, so finde ich, zum Rest des Films. Es sah an sich gut aus, nur war es im Vergleich zum Rest zu unrealistisch.
    • Ich mochte den Film nicht. Er war langweilig, überzogen, stupide, die Darsteller haben ihre Rolle hölzern rübergebracht (einzig mit der Kleinen, die sie zum Vampir gemacht hatten, konnte ich mich ein wenig anfreunden); die Blonde, die die Anführerin war, konnte überhaupt nicht schauspielern; die Tante mit dem Kind (hat das überhaupt wer mitbekommen, dass die eines hatte?) hätte ausbaufähig sein können, ist aber nicht durchgeführt worden; man erfährt immer nur im Ansatz etwas über die Figuren und andere Dinge und wartet auf mehr Info und bleibt am Ende des Films ahnungslos sitzen, das Ende war überhaupt sehr komisch und unnötig gemacht und der Polizist... noja.
      Aber man muss ihn selbst sehen, um sich eine Meinung zu bilden und sagen zu können, ob man ihn mag oder nicht ;)