Wann darf man sich "dazu zählen"?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wann darf man sich "dazu zählen"?

      Hallo. ^^

      Die ganze Zeit stelle ich mir diese Frage. Wann darf man sagen "ich bin ein Vampyr"?

      Diese Frage stellt sich mir, weil ich auf der Suche nach Antworten bei meinen Recherchen immer wieder auf Seiten landete, die es gaaaaanz genau nehmen. Das beginnt bei den Rollenspielern, womit ich rein gar nichts anfangen kann und geht bis zu denen, die sagen man bräuchte einen Meister um ein Vampyr zu werden.

      Die Frage ist eigentlich nur, wenn sich diese Verwirrung endlich etwas geordnet hat und es einem selbst immer klarer wird, was man ist, darf man es dann auch sein oder fühlen sich die meisten dadurch beleidigt, weil es ja eigentlich anders "erlangt" werden muss.



      Achh :pinch: Sorry für den Wirrwarr, ich hoffe das jemand der bereits "klar sieht" etwas mit der Frage anfangen kann. :)

      Gruß, An ^^
    • @Ariane: So sehe ich persönlich das auch. Es ist eine Sache des Gefühls. Soweit bin ich definitiv noch nicht. ( Wenigstens ein weiß ich ganz sicher :D ) Das man nicht umher geht und jedem x-beliebigen sagt "Hey, ich bin ein Vampyr" ist klar, zumal die meisten einen dann eh nicht für voll nehmen. Außerdem könnte man nicht mehr so agieren, wie man es sonst tut. Ausgewählte wie Gleichgesinnte Freunde, Partner können aber doch bescheid wissen.

      @Mikhail: Nur zum Verständnis.. Beispielsweise Blut Faszinierend finden, eigenes Blut bewusst probieren oder den "Wunsch" zu haben Blut eines anderen zu trinken zählt nicht? Man sucht sich also einen Donor und trinkt von ihm, das "besiegelt" das Vampyr sein?
    • Eigenes Blut ist am Anfang tolerierbar...aber je früher man sich davon distanziert desto besser.
      Ob "professioneller" Donor, Partner oder andere vorstellbare Konstellation...bewusstes Trinken ist der erste Schritt. Die persönliche Entscheidung ist der nächste...
      "Besiegeln" tut es trotzdem nichts. Vampyrismus ist eine Reise und ein lebendiger organischer Prozess. Es ist nicht Schwarz oder Weiß. ;)

      -M.
    • 1. Stelle einen Kriterienkatalog auf und nenne ihn Kriteren für Vampyre zu sein. *
      2. Überprüfe ob du die Kriterien erfüllst.
      3. Falls das der fall ist kannst du dich Vampyr nennen.

      *
      a) Du bist recht Frei was was du für Kriterien auf den Katalog setzt immerhin gibt es nirgentwo eine Vorgeschriebene Definition. Es bleibt also Dir überlassen. Merke: Andere teilen die Definition nicht unbedingt weil ihr Kriterienkatalog von deinem abweichen könnte. In diesem fall ist es hilfreich die Kriterienkataloge zu hamonisieren,unterlässt man dieses redet man permanent an einander vorbei und unmut kann entstehen.
      b) Im Schlimmsten fall Versteht jemand unter einem Vampyr ein Staubsauger der Marke AEG, da es aber offensichtlich ist das du kein Staubsauger bist, wird man dich belächeln.

      Es ist unsinnig zu sagen man wäre also ein vampyr ohne nähere definitionen. außer man benutzt den begriff zur verwirrung, in diesem fall unterlasst man weitere definitioen. aber vieleicht ist es ja das wahre wesen des vampyrs, die person ohne definition. aber nun begeben wiir uns in das reich des glaubens und der glauben hällt ja ganze scenen zusammen, ein haufen leute die sich gegen jede definition streben aber gleichzeitig sich erlauben zu beurteilen entscheidungen über eine zugehörigkeit zu machen. Im grunde genommen ist das irrsinn aber Wirklichkeit !

      Also, machs dir einfach ... stelle einen kriterienkatalog auf der zu dir passt, und sprich nicht darüber das du einer bist, in dem fall bist du dann einer nach deiner Definition, gleichzeitig lernst du den Wert des Schweigens kennen.

      PS: werde kein Staubsaugervertreter
    • Glaube kann ein werkzeug sein welches einfluss auf die Wirklichkeit nehmen kann sowie auf die Realitäten aller beteiligter. Das problem ist es dann zu erfahren was sich an der wirklichkeit geändert hat und was nur eine wahrnehmungsänderung ist. Hier spielen einem gerne die sinne einen strech denn sie werden von unserem glauben gefiltert, und trotzallerdem kann an der wirklichkeit mit dem glauben modifiziert werden.
      Mit dem glauben bewegen wir halt unsere unsichtbaren arme die unendlich weit reichen können.
      Aber welcher Teil ist bewegung unserer unsichtbaren Arme und welcher teil ist einfach nur wahnehmungsveränderung ? In okultan praktiken wird an dieser stelle gerne geschwiegen denn das wissen ein teil könnte nicht über imagination und realitätsänderung hinnausgehen negiert die wirksamkeit auf die wirklichkeit.
      für den wer macht sucht ist das oft gleich wer aber verstehen will dem wird das nicht reichen. Wer also überpersonal gültige aussagen treffen will die nicht nur im rahmen seiner realität gültig sein sollen kommt um den dialog nicht herrum. Besonders dann wenn er die beschränkungen seiner sinne überwunden zu haben glaubt, doch die wenigen stellen sich der angst opfer ihrer eigenen imagination zu sein.

      PS: Wer denkt ich glaube vampyre exisiteren nicht liegt falsch in seinem glauben.
    • @Mikhail: Danke, wirklich gut beschrieben. :)

      @Zweifel der Neugier: Danke auch für Deine Meinung. Hm, ja den Staubsauger habe ich bei meinen Vampyrrecherchen auch gefunden. :D
      Im Grunde kann man also sein wie man möchte, solange man es mit dem Vampirismus in Verbindung bringen kann.
      Alles andere wäre ja auch unsinnig. :whistling: Wozu Vampyr sein, wenn nichtmal Interesse, geschweigedenn Eigenschaften vorhanden sind.
      Hast mir auf die Sprünge geholfen. :thumbup: