Vampir oder "Opfer"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vampir oder "Opfer"

      Hallöle ich bin eigentlich mehr durch Zufall auf dieser Seite gelandet.

      Ich habe mir den Beitrag über den Energievampir und noch so einige andere Gästeforenbeiträge durchgelesen.

      Auch die Erklärung für den Donor fand ich recht aufschlussreich da mir der Begriff so nicht geläufig war.

      Ich habe das Internet auf der Suche für meine Sympthome durchforstet. Kraftlosigkeit, Schläfrigkeit und noch so einiger anderer Dinge.

      Ich hatte einen Gästeforenbeitrag gelesen wo jemand ähnliche Dinge beschreibt wie ich selber habe und auch Dinge wiie ich die sehe.

      Ich kann nicht gut mit Menschen bin meist fehlverstanden habe keine Freunde halte mich allerdings auch von Menschen fern warum kann ich noch nicht mal sagen. Ich fühle mich dann einfach unwohl denke ich.

      Auf der Arbeit bin ich immer Hilfsbereit und freundlich zu allen ich versuch eben den anderen zu helfen.

      Zumeist bin ich müde und kraftlos egal wie viel ich geschlafen habe. In meiner Familie brauche ich mit niemanden reden da bekomm ich eh nur zu hören das ich mal einen guten Psychiater brauch.

      Die Erklärung vom Energievampir fand ich aufschlussreich und da stellt sich für mich die Frage ob ich ein "verhungernder" Energievampir bin oder ob ich einen in direktem Umfeld habe ohne das ich das merke. Wenn letzteres zutrifft stellt sich die Frage wie gehe ich damit um?

      Was ich eigentlich fragen soll weiß ich nicht. Mir schwirrt so einiges durch den Kopf das ich gar nicht in der Lage bin eine Frage zu formulieren. Vielleicht kennt das ja noch jemand.

      Ach ich weiß auch nicht-
    • Das ist eine gute Frage. Ich fühle mich öfters mal schlapp wenn ich mich länger mit meinem Mann unterhalten habe.

      Und wenn er meine Aufmerksamkeit mal grade nicht bekommt weil ich am kochen bin oder so dann wird so lange rumgeblödelt und um mich herumgeschlichen bis ich reagiere.

      Auf der Arbeit habe ich auch einen Kollegen wo ich immer ziemlich kaputtie bin allerdings denke ich das es eher daran liegt das der Kollege ein bisschen schwierig ist.

      Das so genau auszumachen finde ich schwierig vor allem da ich das nicht explizit beobachtet habe. Das hole ich aber nach!
    • Also ich habe das jetzt mal eine Woche beobachtet. Definitiv ist es mein Mann. Wenn der um mich herum "rumspringt" bin ich später total schlapp.

      Außerdem habe ich die Beobachtung auch noch bei meiner Mutter festgestellt.

      Was soll ich jetzt tun?