Von Wölfen und Schafen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Von Wölfen und Schafen

      Seid gegrüßt,

      ich bin auf dieses Forum gestoßen, da ich als absoluter Einzelgänger trotz allem von Zeit zu Zeit Kontakt zu Artgenossen suche und nicht immer weiß, wo ich ansetzen soll. Aber nun bin ich ja hier, wo ich eine "Ballung" erwarte. Eine Ballung von was eigentlich. Ich lebe als Vampyr, allerdings von Tierblut so weit es eben geht. Ist nicht immer gesundheitsfördernd, aber was will man machen. Ich kenne keine Spender in meiner Gegend, wohne in der schönen alten Kulturstadt Leipzig.

      Kurz zu mir: Mein Körper ist 25 Jahre alt, biologisch weiblich, ab nächstem Jahr offiziell (mit Beginn der Testosteronbehandlung und anschließenden OPs) männlich. Ich habe eine Weile gebraucht, zu mir selbst zu finden und wenn ich schon mal da bin, dachte ich, ist es auch Zeit für neue Kontakte. Ich bin im Alltag eher unauffällig, meide unnötige Aufmerksamkeit. Ich bin kein Kind von Traurigkeit, aber es gibt wenige Menschen, mit denen ich mich gut genug verstehe, um sie öfter mal zu treffen.

      Wenn ich gerade nicht arbeite oder Weiterbildungen besuche, verbringe ich gern mal eine halbe Nacht im Wald, zu dem ich gezogen bin, um mir diese Freiheit nehmen zu können. Stille ist etwas schönes, wenn man sie zu schätzen weiß nach einem langen Tag voll Krach, aber Stille allein macht auf Dauer wohl wahnsinnig, genau wie Einsamkeit.

      Und so würde ich mich freuen, wenn der ein oder andere mal Hallo sagen mag, gleich ob aus der Gegend rund um Leipzig, oder ganz woanders.

      Eine gute Nacht euch,

      Andrus
    • Hallo Andrus,

      ich stelle ein Paar Gemeinsamkeiten fest.
      Ich verbringe meine Nächte auch gern im Wald und lausche der Natur. Genießt Du auch die momentane Kälte? Die Luft ist so klar zu dieser Jahreszeit.
      Wenn Du schreibst "Mein Körper ist..." gibt es etwas an/in Dir was Älter ist? Darüber würde ich gern mehr lesen.
      Ich mag genau so die Stille, aber Du hast Recht, ein Ausgleich muss sein. Ich finde diesen auch im Job, da ich Menschenmassen eher meide. Das ist mir dann doch zu viel des "guten". ;)
      Die OP-Behandlungen die Du machen lässt finde ich gut. Besonders weil Du noch jung bist und dann das Leben in diesem Körper noch sehr lange geniessen kannst, wie Du Dich am wohlsten fühlst.
      Die Frage die sich mir noch stellt, wie lebst Du von Tierblut? Ich lehne das für mich ab und bevorzuge Menschenblut oder zur Not auch Energie von Fremden.

      In diesem Sinne, fühl Dich aufgenommen und willkommen im Forum und viele schöne Stunden hier.
      Grüß, An.
    • Willkommen an diesem Orte, möget ihr hier finden was ihr suched.
      Euer Seelisches Alter unterscheidet sich von eurem Körperlichen ? Erst spät in diesen Körper gefunden ? Oder immer wieder auf reisen gewesen dabei den körper zurückgelassen ? Wie auch immer ich wünsche euch angenehme gespräche an diesem Ort, eure Entscheidung zu eurem geschlechtlichen wandel ... Respekt für Euren Mut diesen Weg zu gehen !
    • Ihr Lieben

      entschuldigt, ich war grad ein wenig offline.

      Die beiden Fragen möchte ich natürlich gern beantworten.

      Warum Tierblut? Nun ja. Ich bin "biologischer Vampir", nicht ideologischer. Konkret bedeutet das, ich habe einen so hohen Bedarf an den Mineralien die in Blut enthalten sind, besonders Eisen, das er schwer deckbar ist ohne Blut. Eisenpräparate zumindest decken auch überdosiert meinen Tagesbedarf nur zu 75%, irgendwas in Blut ist anders.

      Ich habe allerdings zwei Probleme mit diesem hohen Bedarf: Erstens bin ich Pescetarier und halte nicht viel davon aus guter Laune Tiere zu schlachten, um sie zu essen. Fisch gibt es bei mir alle 2 Wochen mal, Fleisch und Wurst alle 3 Monate in einem Stoß. Das setzt sich so zusammen, dass ich mich fast ausschließlich von Lebensmitteln ernähre, die auch viel Eisen enthalten - Hülsenfrüchte, Gemüse mit viel Eisen, Pitahayas, zwischendurch Gematogen und eben Präparate.

      Aber ich habe es mir zum Prinzip gemacht, weil ich es brauch und weil ich mich danach fühle, alle 3 Monate auch eine ordentliche Portion Blut meinem Speiseplan hinzuzufügen. Da ich aber dafür niemanden im Wald aufschlitzen kann (kleiner makaberer Scherz auf "So finster die Nacht"), kaufe ich ein paar Liter Blut und mache daraus alles was die europäische Küche hergibt. Blutkekse, Blutpudding, Blutauflauf, Blutwürste usw. Tierblut ist widerlich, da meistens alt und abgestanden, übersalzen, aber verarbeitet geht es.

      Diese Lebensweise funktioniert. Sie ist unromantisch, unpoetisch und nicht beschönt, aber sie funktioniert. Aber ich fühle mich damit nicht wohl. Meine Gedanken kreisen öfter um Blut, als mir lieb ist, aber das kennen sicher viele hier Anwesende. Ich würde mein Leben gern um diesen rituellen aber auch gesundheitlich für mich wichtigen Faktor Menschenblut erweitern. Aber ich verstehe auch die Problematik dahinter und bin mir nicht sicher, ob ich einen Donor so wertschätzen könnte, wie es viele rituelle Vampire tun.

      Nun zu meinem Alter. Ich glaube an eine ständige Wiedergeburt als quasi-spiritueller Unterton unserer Existenz. Ich glaube ohne religiöse Zugehörigkeit daran, dass jedes Lebewesen unendlich wiedergeboren wird und zwar direkt im Augenblick seines Sterbens / der neuen Geburt. Dabei denke ich nicht, dass "Karma" einen wesentlichen Teil dazu beiträgt, aber es kann wohl nicht schaden, seinem Nächsten ein gutes Mitindividuum zu sein. Ich behandle meine tierischen Mitwesen genau so wie die menschlichen und auch für meine Pflanzen habe ich genug Fürsorge über, dass sie mich offenbar mögen. Grüner Daumen wäre untertrieben, wenn ich nicht aufpasse, wachsen in meiner Nähe Urwälder. Um auf das Alter zurückzukommen: Ich glaube nicht, dass es möglich ist festzustellen, wie alt eine Seele ist, wenn es denn eine Seele gibt. Ich glaube auch nicht, dass es ein Privileg ist Mensch oder Zweibeiner zu sein gegenüber einer Ameise. Für mich ist Wiedergeburt wie eine Losbude ohne Verlierer. Darum weiß ich nicht, wie alt ich bin. Aktuell bin ich 25 Jahre alt, ja.

      Vielleicht noch ein Wort dazu, in wie weit sich meine Weltsicht von der esoterischen unterscheidet: Ich glaube nicht nur nicht, dass man einfach so "aufsteigen" kann von der Amöbe zum Zweibeiner, ich glaube auch nicht, dass man durch "Rückführungen" erfahren kann, Mutter Theresa oder Ludwig der Sonnenkönig gewesen zu sein. Sicher lebt irgendwo auf der Erde ein Lebewesen, welches irgendwann mal Ludwig XIV war. Aber ob das nun ne Palme auf den Seychellen, eine Garnele im Eismeer oder 'ne alleinstehende Hausfrau in Bottropp ist, das weiß niemand und ist auch niemand in der Lage herauszufinden.

      Und wieder habt ihr mich ein Stückchen mehr kennengelernt.

      Achso eins noch: Keine Ahnung ob es eine Vampirszene und Donore in Leipzig gibt, bin wie gesagt Einzelgänger, auch kein "Goth", hab glaub ich kein einziges schwarzes Kleidungsstück im Schrank, und auch sonst wenig Freizeit, um etwas darüber herauszufinden. Wenn jemand Kontakte hat, bitte auch gern mal auf mich zukommen.

      Schöne Nacht euch!
    • Also erstmal zu deiner Vorstellung im Allgemeinen find ich gut so weiss jeder erstmal mit wem er es zutun hat das hat was in einer zeit wo jeder darauf bedacht ist Anonym zu bleiben. Jetzt zu deinem Text. Es war noch nicht all zulange her da wurde ich maltretiert im KH auf grund einer OP und ich bekamm auch extremen Eisenmangel die Symptome waren naja sagen wir Unschön. Dauernd kalte Finger war eines davon. Hat man bei dir eine Krankheit denn Diagnostiziert weswegen du so einen hohen Eisenmangel hast? Sicherlich gibt es dafür irgend einen Grund weswegen du das viele Eisen brauchst.

      Die Wiedergeburtstheorie hat mich noch fasziniert. Ich habe mich selber schon mal mit dem Thema beschäftigt und habe eine ähnliche Ansicht aber in Meiner kam bis jetzt noch nicht die Konstante der Tiere mit vor das ist ein Fakt den ich etwas überdenken musste aber es ist durchaus möglich. Finde ich zu mindest. Ob nun berühmte Persönlichkeiten wiedergeboren werden als Menschen habe ich schon immer in Frage gestellt. Ich denke eher das die Seele in Splitter gesprengt wird nach dem Tod und so in verschiedene andere Wesen aufgeteilt werden kann. Es ist zwar ein glauben aber mir stellt sich immer wieder eine Frage: Der Mensch wird immer Älter aber im Gegenzug auch immer mehr wie passt das nach dieser Theorie zusammen? Also es werden in dem Sinne weniger Seelen freigegeben im Gegenzug aber immer mehr Geboren? Vielleicht kann man ja irgendwann mal darüber diskutieren oder du beantwortest mir das ganz hier.

      Drakan
    • Hallo.
      Danke für die Ausführliche Antwort.
      Ich finde die Art wie Du das Blut zu Dir nimmt eigentlich recht kreativ.
      Habe noch nie drüber nachgedacht. :)
      Aber unromantisch ist es allerdings, deshalb (und wegen dem Tierblut) wäre es nicht meins.
      Trotzdem holst Du das bestmögliche raus. :thumbup:

      Deinen Glauben an eine Wiedergeburt finde ich interessant. Bei mir ist es ähnlich.
      Ich glaube, dass die Seelen von Menschen nur beim Menschen bleiben, Hund zu Hund, Fisch zu Fisch usw.
      Auch das zerspringen der Seele finde ich interessant, aber auch etwas verstörend.
      Zu glauben ich wäre keine eigene ganze Seele, das macht mich kirre und das glaube ich auch nicht.
      Ich träume viel (Nach wie Tag) über vergangenes und mir scheint als vermisse ich schrecklich diese Zeit.
      Ich vermute meine Seele hatte vor diesem Körper zwei, höchstens 3 andere Körper. Ein Körper wurde auch nicht sehr alt.
      Immer wieder träume ich davon und sie fühlen sich sehr echt an.

      Daher komme ich auch zu diesem Glauben, ebenfalls nicht durch eine bestimmte Religion.

      Gruß, An
    • Liebe Leut,

      ich denke, ich werde zu der Wiedergeburtssache mal einen Extrathread aufmachen. Ich würde ja gern näher drauf eingehen, aber hier in der Vorstellung wird es vielleicht etwas unübersichtlich.

      HIER der neue Thread zum Thema.