Alnwick Castle

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Alnwick ist ein kleines Sädtchen, in der Grafschaft Northumberland in England.
    Download.jpgAlnwick Castle

    Alnwick ist ein kleines Sädtchen, in der Grafschaft Northumberland in England. Die Grafschaft liegt nahe an der schottischen Grenze. Der Name ergibt sich aus der nördlichen Lage zu dem Fluss "Humber".

    Alnwick Castle ist eine Schlossanlage in der Grafschaft Northumberland. Es ist der zweitgrößte Adelssitz in England und war der Stammsitz der Familie Percy, die seit Beginn des 14ten Jahrhunderts den Titel "Earl Of Northunberland" inne hat. Im 18ten Jahrhundert dann den Titel des "Duke of Northumberland". (Das Schloss diente auch für mehrere Filme und TV-Serien als Kulisse)

    Ein englischer Chronist (William von Newburgh) berichtet von einem bösartigen Wiedergänger, der im 12ten Jahrhundert im Schloß zu Alnwick und in der Umgebung sein Unwesen getrieben haben soll.

    Der Untote soll schon zu Lebzeiten ein boshafter Mensch gewesen sein, der eines Abends, als er seine Frau beim Tändeln mit dem Nachbarn beobachtete vom Hausdach gestürzt ist und sich das Genick brach. Obwohl ein ordnungsgemäßes Begräbnis erhielt, stieg er schon bald darauf wieder aus seinem Grab. Den Erzählungen nach zu urteilen, entvölkerte sich das Städtchen aufgrund dieses Wiedergängers weiter und weiter. Schließlich machte sich ein tapferer überlebender auf zum Grab des vermeintlichen Übeltäters, um dieses zu öffnen. Der vom frischen Blut aufgequollene Tote wurde gepfählt, geköpft und verbrannt. Nachdem dem Übeltäter nun der Garaus gemacht wurde hatte das Sterben in dem Städtchen ein plötzliches Ende.

    108 mal gelesen