Die Entstehung des Wortes Vampir

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Wort Vampir stammt aus den zahlreichen slawischen Sprachen ab.
    Die Entstehung des Wortes Vampir

    Über die Entstehung des Worts Vampir herrscht bis heute keine Klarheit. Bisher weiß man lediglich, dass das Wort aus den zahlreichen slawischen Sprachen stammt und mit dem bulgarischen Wort "Vapir" in Verbindung gebracht wird.

    Die globale Verbreitung des Vampirmythos und die Vielfalt an regionalen Überlieferungen und Legenden hat dem Vampir (ursprünglich Upir) viele Namen gegeben. Mit den Worten Wrukolakas, Vrykolakes, Barabarlakos, Borborlakos, Bourdoulakos oder Lamie kann man ihn alleine in der griechischen Sprache benennen.

    Im Sanskrit ist er unter anderem unter der Bezeichnung Baital bekannt und in China nennt man diesen bluttrinkenden Dämon Chiang-Shih; in Russland nennt man ihn Upiry, in Polen Upiroy. Im Deutschen belegte man ihn damals vorerst mit der Bezeichnung Blutsauger. Die ursprüngliche Bezeichnung Upir (was in etwa fliegender Dämon bedeutet) wandelte sich dann in den slawischen Sprachen als vampir, Vapir oder upiry ab.

    Im Deutschen wurde erstmals 1720 in verschiedenen Berichten aus Serbien das Wort Vampir benutzt. Frühere Belege die im Internet kursieren, wie zum Beispiel die Abschiedsrede "ihr nennt uns Vampire" eines französischen Adligen, der im Jahr 1643 hingerichtet wurde, haben sich im Nachhinein als Fälschung erwiesen.

    134 mal gelesen