Wolf von Ansbach

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Wolf von Ansbach (auch Werwolf von Ansbach) war ein menschenfressender Wolf, der um 1685 eine unbekannte Anzahl von Menschen in Ansbach attackiert hat
    wolf_von_ansbach.pngDer Werwolf von Ansbach

    Der Wolf von Ansbach (auch Werwolf von Ansbach) war ein menschenfressender Wolf, der um 1685 eine unbekannte Anzahl von Menschen in Ansbach attackiert hat.

    Wahrscheinlich aus Mangel an Wild begann der Wolf Menschen anzugreifen. Innerhalb eines Vierteljahres wurden zwei oder drei Kinder getötet. Einige der Bürger von Ansbach glaubten, dass der verstorbene betrügerische Pfleger Michael Leicht zur Strafe in einen Wolf verwandelt worden sei. Es wurde erzählt, er habe bei seinem eigenen Begräbnis zugesehen und würde nachts als Werwolf in ein weißes Tuch gehüllt erscheinen. Auf alle Fälle waren die Bürger überzeugt, dass dieses Tier vom Teufel besessen sei.

    Der Wolf fiel bei der Verfolgung eines Huhns in eine Wolfsgrube, einem mit Reisig überdeckten Brunnen und wurde dort von den Bürgern getötet. Nach der Zurschaustellung des Kadavers wurde dem Wolf das Fell abgezogen. Der Körper wurde mit einem Gesicht aus Pappe versehen, mit Perücke und Umhang verkleidet und an einen eigens errichteten Galgen am Nürnberger Berg in der Nähe von Ansbach aufgehängt.

    20 mal gelesen