Blut

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Blut stellt schon seit alters her ein archetypisches Symbol mit viel Macht und Ausdruckskraft dar.
    Blut - Lebensessenz der Vampire

    phiole.pngDas Blut stellt schon seit alters her ein archetypisches Symbol mit viel Macht und Ausdruckskraft dar. In vielen Kulturen und Religionen wurde das Blut nicht nur als Essenz des Lebens sondern auch als Essenz der Seele angesehen. Die alten Kelten glaubten durch das Trinken des Blutes ihrer Vorfahren deren Stärke und Wissen in sich aufzunehmen. Durch derartige Riten lebten auch damals die Kelten mehr oder weniger unbewusst den Vampirismus aus. Beispiele für derartige Riten gibt es in großer Vielzahl. Auch in vielen anderen Mythologien wird es als Symbol für Seele und Stärke oder auch als Sitz der Seele/des Lebens angesehen. In der Bibel war es besipielsweise aus diesem Grund verboten, jegliches Blut zu verzehren. Zum einen wurde propagiert dass man durch das Trinken von Blut unrein würde (was wohl auf den Sitz der Seele bezogen ist). Auch wird in der Bibel von Moses geschrieben: "denn des Leibes Leben ist im Blute". Dies wiederum bestärkt die kirchliche Ansicht vom dämonischen Ursprung des Vampirs, da der Vampir diese Leben an sich nehmen würde um selbst leben zu können. Der Vampir raubt seinem Opfer also nicht nur sein Leben sondern auch seine Seele wenn er sich dessen Blut einverleibt. In vielen Geschichten (auch der heutigen Zeit) wird der Mythos der Kelten mit in das vampirische saugen von Blut aufgenommen, indem der Vampir dann genau weiß und fühlen kann was sein Opfer vorher wusste und fühlte.

    Ein typisches Bild in vielen Vampirgeschichten ist, dass sich jemand versehentlich eine blutende Wunde zufügt und der Vampir darauf von seinem Blutdurst überkommen wird und sich kaum bis gar nicht zurück halten kann. Solche Szenen finden sich zum Beispiel in den Dracula-Verfilmungen sowie in vielen anderen bekannten Werken. Mythisch betrachtet ist es kein Wunder, dass der Vampir so nach dem Blut lechzt, da es sein eigenes Leben und damit auch immer wieder aufs neue Ewigkeit sichert.


    Die Bedeutung von Blut im Realvampirismus

    Natürlich ist das Trinken von Blut auch Bestandteil des Realvampirismus, dem aber nicht zwangsweise jeder Realvampir nachgeht. Hier ist aber doch ein wenig Vorsicht geboten wegen möglicher gesundheitlicher Schäden, wie das Übertragen von Krankheiten. Zudem ist der menschliche Magen nicht darauf ausgerichtet große Mengen Blut zu verarbeiten und kann hier an seine Grenzen stoßen.

    462 mal gelesen