Vampyr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Als "Realvampir" oder "reale Vampire" bezeichnen sich Menschen aus allen Altersklassen, die den Vampirismus aktiv leben.
    Der Realvampir - Vampire unter Menschen


    Als "Realvampir" oder "reale Vampire" bezeichnen sich Menschen aus allen Altersklassen, die den Vampirismus aktiv leben. Das ganze ist kein Rollenspiel, dem in der Freizeit ab und an mal nachgegangen wird sondern eine Art zu leben mit allem was dazu gehört - auch die Ernährung. Die meisten bezeichnen sich selbst auch als Vampyr oder Vampyre, wobei die Betonung auf dem Y liegt. Es lässt sich darüber spekulieren ob das Y nun daher kommt um sich ein wenig vom "Vampir" abzuheben, der ja mit Mythen und Legenden behaftet ist, oder ob es eher auf die altdeutsche Schreibweise Vampyr zurück greift.


    Sehr oft werden Anhänger dieses Vampir-Kults auch mit Anhängern der Gothic-Szene gleichgesetzt, was aber nur bedingt stimmt. Einige Anhänger dieser Kultur stammen definitiv aus der Gothicszene, doch sind die Realvampire eine eigenständige schwarze Subkultur. Eine weitere Unterscheidung lässt sich dadurch treffen ob es nun wirklich nur um den Lebensstil geht - was dann ein "Lifestyler" wäre oder ob er sich als Vampir auch wirklich entsprechend ernähren muss.


    Bevorzugter Lebensraum der Realvampire

    Die Subkultur der Vampyre, die auch Realvampire oder Real Vampires genannt werden, taten sich aus der Gothic-Szene hervor und wurden zu einer eigenständigen Subkultur. Begonnen hat dies schon in den 1980er Jahren und ist also keine Erscheinung dieses Jahrtausends. Die meisten dieser Wesen zieht es in Großstädte und Ballungszentren, wegen der scheinbaren Anonymität und der Prüderei ausserhalb. Es ist einfacher in Großstädten unauffällig zu leben und nur "einer unter vielen" zu sein. Andererseits sind viele dieser Wesen sehr naturverbunden und mögen die großen Ballungszentren und Betonwüsten nicht wirklich. Es beginnt für manche ein kleiner Konflikt zwischen Nützlichkeit und Interesse.




    Auftreten der Realvampire oder Vampyre


    Der Lifestyler:

    Diese Vampyre eifern dem (vermuteten) Lebensstil der mythischen Vampire nach. Die Ausprägung dieses Lebensstils und dessen Umfang ist aber manchmal von Person zu Person sehr unterschiedlich. Die gängisten Merkmale zur Erkennung oder besser der "Etikette" sind zum einen das Auftreten an sich. Dies umfasst natürlich dunkle, stilvolle Kleidung sowie die sprachliche Ausdrucksfähigkeit. Teils lassen sich die Lifestyler auch künstliche Reißzähne oder Zahnverlängerungen anfertigen um dem Aussehen des Vampirs näher zu kommen. Lifestyler haben aber nichts mit Realvampiren gemein und müssen hier ausgegrenzt werden, da sie sich nicht von BLut oder Energie nähren.


    Der echte Vampyr

    Der "richtige Vampyr" muss sich von der Energie anderer ernähren - sei es durch das trinken von Blut oder das ziehen von Energie. Er hat nichts mit gängigen Mythen und Legenden zu tun. Natürlich gibt es hier auch beim Aussehen unterschiedliche Ausprägungen. Klar kann man da auch Lifestyle mit einfließen lassen wie Fangs (Zahnverlängerungen) oder Konktaklinsen, schlafen in Särgen etc. aber das sollte jeder selbst wissen. Die meisten von uns schlafen in Betten und sehen auch aus wie der Nachbar von nebenan, da man ja auch seinem geregelten Tagesablauf nachkommen muss. Der Vampyr kann nicht am Aussehen ausgemacht werden, da Vampyre in allen Bevölkerungsschichten zu finden sind.


    Donoren - Blutspender für Die Vampyre

    Es gibt Menschen, die als Donoren bezeichnet werden, was in etwa "Blutspender" oder "Schenker" bedeutet. Sie geben ihr Blut im gegenseitigen Einverständnis (meist per Kanüle) an die Vampyre weiter. Ein Biss wäre hier zu gefährlich, da durch die Bakterien, die jeder Mensch im Mund hat Keime und Krankheiten übertragen werden könnten. Aber auch der Genuss von steril gezapften Blut sollte nicht übermäßig sein. Um keine Krankheiten zu übertragen sollte der Vampyr in einem "Nahrungszirkel" oder auch Spenderzirkel/Spenderkreis bleiben.


    Andere Möglichkeiten der Ernährung und spezifische Eigenschaften

    Andere Arten ernähren sich durch Energie, die sie aus den Auren anderer saugen. Diese nennt man psychische Vampire oder auch Energievampire. Eine Quelle oder Opfer ist für diese Art von Vampyr natürlich in erster Linie ein anderer Mensch aus der Umgebung des Vampirs, mit dem er leicht in Kontakt treten kann. Sei es auf der Straße, beim Einkaufen, in einer Disco oder in einem Cafe. Ein geübter Vampir kann die Energie aus seinen Opfern beispielsweise durch Blickkontakt, Berührung, intensive Konversation (auslösen von bestimmten Emotionen) oder auch Sexualität absaugen. Viele dieser Energievampire erkennen Ihr handeln aber nicht bewusst als solches und sind sich gar nicht im Klaren darüber, dass sie sich vampirisch verhalten.


    In den 80ern kamen regelrechte Szeneclubs auf und auch heute existieren solche Clubs noch. Auch in deutschen Städten gibt es solche Clubs, wie zum Beispiel in Münche, Leipzig, Halle und Köln.

    281 mal gelesen