Ich Grüße euch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich Grüße euch

    Hallo meine Lieben, ich bin Vesh Cromwell, 25 Menschen Jahre alt und freue mich darauf meine
    Gedanken mit euch auszutauschen

    Ich habe in meinem näheren Umfeld in Oldenburg leider niemanden mit dem ich meine Vampyrische Leidenschaft
    teilen oder gar drüber reden könnte...

    Ich bin jemand der über den Rand der Schachtel in der er lebt gerne mal rüberblickt und
    nicht einfach alles so hin nimmt was ihm gesagt wird sondern hinterfragt.
  • Es bedeutet für mich das was es ist, ich bin Vampyr und kein Mensch ich brauche Blut und Lebe die Nacht soweit es mein Beruf zulässt,
    Unstillbares verlangen nach Blut, was ich zur Zeit leider nur und ab und zu durch Blutbeutel stillen kann oder gar Tierblut wenn es nötig ist...

    Schön eine solche Frage zur hören, ich habe bis jetzt kein halbwegs Interessantes Forum gefunden wie dieses hier,
    hab gerade das Forum hier schon ein wenig durchforstet und es gibt hier anscheinend einige Gleichgesinnte...
  • Herzlich Willkommen,

    ich bin Fehu und wünsch dir Viel Spaß in diesem Forum.
    Heute ist Chatabend, ich versuche anwesend zu sein (hab Fußballtraining).
    Ist jedoch ne gute Sache zum reinkommen in die Gesellschaft^^
    "Tierblut und Blutbeutel"?
    Ich bin zwar noch ein Erwachender und habe kein Blut getrunken,
    würde aber niemals solches Zeuch trinken...Ein natürlicher Jäger frisst Roh,
    nicht den Aß sonst wäre es ja ein Aßfresser und kein Jäger..
    Aber ist ja deine Sache^^
    You And Me And The Devil Makes 3.
  • So so, dumme Kommentare ignoriere ich jetzt mal einfach...

    An Tierblut zu kommen ist nicht schwer, das gibt es bei fast jeden Metzger und sogar im Internet zu bestellen,
    wie genau ich an die Blutkonserven kommen kann ich natürlich nicht schreiben, nur soviel das ich ein paar Stunden
    die woche für einen Blutspendedienst in meiner Region als Fahren tätig bin...

    Ich trinke nicht gerne von Blutkonserven oder Tierblut, zur Zeit habe ich aber keine freiwilligen Spender,
    es bleibt mir nichts anderes übrig um meinen Hunger zu stillen, da ich nicht sehr viel von unötiger Gewahlt halte
    und es mir nicht gegen den Willen der Menschen hole
  • An Tierblut zu kommen ist wirklich nicht schwer, da gebe ich dir recht.
    Habe mir schon gedacht, dass du es dir beim Metzger holst.
    Was aber die Blutkonserven angeht, soll man darunter verstehen, du nimmst sie ohne zu Fragen?
    Oder wissen diese Menschen bescheid, was du tust?
    Was mich auch interessieren würde, hast du denn keine Angst vor späteren Folgen? Wie z.b Krankheiten? Du weißt nicht von wem das Blut kommt und ob dieser wirklich gesund ist.
    Phantasie ist der Goldglanz, der über dem Dasein liegt und es über das Grau des Alltags erhebt.
  • Schließe mich Enolay an. Die Frage nach dem Tierblut habe ich auch nur gestellt, weil ich nach den Blutkonserven irgendwie mehr in Betracht zog als nur den Metzger. :D
    Ich frage mich des weiteren, wie man die Konserven nehmen kann, ohne dass es auffällt. Ich war noch nicht selbst Blutspenden, kann mir aber vorstellen, dass wie im Kh jede gegebene Konserve, auch beim Spenden jede Konserve Dokumentiert wird. Zusätzlich wird das [lexicon]Blut[/lexicon] ja getestet, wie sollte man sonst den Überblick behalten. Oder lässt man da dann einfach so die Dokumente mit verschwinden? Das wäre ja eine riesen Lücke im System.
  • Okay... ich muss mich jetzt auch einmal zu Wort melden, das drängt mir auf der Seele.

    Blutkonserven stehlen? Es kommt darauf an, an welcher Position er da die paar Stunden arbeitet. Wenn er einer jener ist, die die Kanülen legen und Proben fürs Labor entnimmt, kann es gut angehen, dass er eine Extrakanüle für sich abzapft; der normale Blutspender, der da sitzt, weiß letztlich nicht, wie oft zwei oder drei Proben entnommen werden. Alles andere kann im Prinzip nicht gehen, da die Entnahme ja automatisch läuft und die Menge per Maschine gezählt wird und die Entnahmen allesamt dokumentiert werden. Dann gäbe es aber noch die kleinen Beutelchen bei der Vollblutspende, die anschließend in den Müll geworfen und nicht mehr verwendet werden.
    Aber.
    Ich bin selbst ein bis zwei Mal die Woche bei der Plasmaspende (wo eben auch jedesmal solche Proben fürs Labor entnommen werden) und ab und an bei der Vollblutspende und ich muss an dieser Stelle sagen, dass ich mich grade wahnsinnig vor den Kopf gestoßen, stellvertretend bestohlen und vor allem als respektolos betrachtet sehe. Als regelmäßiger Spender kann ich aus meiner Sicht nur sagen: Das ist ja wohl das letzte.
    Blutdurst hin oder her, das zeugt für mich schon von Besessenheit, oder regelrechten Kontrollverlust, dass da aus dem Labor von den Blutspendern gestohlen wird. Entschuldigung dass ich so wütend reagiere, aber damit komme ich mal GAR nicht zurecht.
  • Ich zweifle hier ja ehrlichgesagt mehr und mehr dran.
    Er sagt ja er wäre als Fahrer tätig, da nimmt man doch kein [lexicon]Blut[/lexicon] ab oder?
    Und er würde Konserven nehmen, von Laborproben hat er auch nichts geschrieben.

    Aufklärung wäre lieb.
  • Ach, Fahrer war es. Da sind nur die Konserven und ich weiß nicht genau, ich glaube auch die Proben drin. Aber an die Konseven kann man nicht rankommen, ebenso wenig wie an die Proben. Aber das trifft mich grade erst recht... Konserven... o.o
    Ja schau mal, wie durcheinander ich war, dass ich das zwar mit Konserven (gleich am Anfang) geschrieben und dann wieder vergessen habe -.-

    EDIT
    Und von dem ganzen mal abgesehen...
    Einfach eine Blutkonserve von irgendjemandem nehmen und davon trinken ist verantwortungslos: Das Blut kann mit irgendeiner Krankheit, wenn nicht gar im schlimmeren Fall mit HIV infiziert sein, TB und was weiß ich, darauf wird das gesamte Blut im Labor zunächst schließlich untersucht, bevor es verwertet wird und weiß der Geier, was man sich im Fall der Fälle einfängt!
    Und dann: Es geht hier um Blutkonserven, die für Menschen benötigt werden, die Blutspenden brauchen und es gibt auch so schon zu wenig Blutkonserven und dann kommt noch jemand und nimmt sich einfach mal welche davon weg!
    Ich weiß nicht, wie es mit anderen Blutspendeorganisationen aussieht, aber beim DRK kostet so ein Beutel 120 Euro, was das für Schäden sind! Und wie soll das überhaupt gehen? Kommen wir zur Glaubwürdigkeit: Jeder einzelne Spender wird nicht nur in den Dokumenten, die mit den Konserven mitgeliefert werden, festgehalten, sondern auch im Computersystem registriert. Wie sollen denn da Konserven verschwinden können?
    Meine Güte... der halbe Tag rum und ich bin immer noch angefressen und vor den Kopf gestoßen, ich kann damit wirklich nicht gut umgehen.
  • @Ghost: Du hast in allem Recht, aber das sieht doch mehr aus wie aus einem Vampirfilm. Ein Vampir der eine Blutbank ausraubt. :D
    Ich bin hier fast sicher, dass das nicht stimmt, vor allem nach den ganzen Infos die du hier gegeben hast.
    Also, nicht das die Aufregung ganz umsonst ist. :)
  • Vesh Cromwell schrieb:

    So so, dumme Kommentare ignoriere ich jetzt mal einfach...

    .... wie genau ich an die Blutkonserven kommen kann ich natürlich nicht schreiben, nur soviel das ich ein paar Stunden
    die woche für einen Blutspendedienst in meiner Region als Fahren tätig bin...



    Zum einen gab es hier bislang keine dummen Kommentare und ich möchte dich bitten, respektvoller (sprich nicht herablassend) zu sein.
    Ein normaler Tonfall ist hier völlig ausreichend.

    Zum anderen, du hast gerade nicht ernsthaft gesagt, das du während diverser Bluttransporte kostbares Blut gestohlen hast? Geht's noch? :d_grml:
    Why so serious..!?