Beichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich weiß nicht genau wie ich anfangen soll, deswegen schreibe ich einfach drauf los.
      Anfang Dezember hab ich mit meiner Mutter darüber geredet, das ich gerne aus der Kirche austreten würde.
      Sie fragte mich warum und ich sagte nur das ich mich nicht in dieser Religion nicht einfinden kann und es sich für mich falsch anfühlt.
      Daraufhin hat meine Mutter meinen Laptop konfisziert und mein Dad hat sich in diesen eingehackt um zu gucken was die Gründe für meine "plötzliche Wandlung" gegenüber der Kirche seien.
      Meine Eltern haben viele, naja , ich sage mal sehr Private Sachen gefunden. Meine Mutter ist ausgerastet und mich mit zu meinem Pfarrer geschliffen, damit ich beichte und somit nicht in die Hölle komme.
      Ich habe meinem Pfarrer nichts gesagt, habe nur geschwiegen, er hat es daraufhin aufgegeben, noch kurz mit meinen Eltern geredet und mir eine Bibel in die Hand gedrückt.
      Seitdem ist das Verhältnis zu meinen Eltern gedrückt und ich vegetiere eigentlich Zuhause nur noch vor mich hin. Ich darf nicht mehr raus, habe ab 19 Uhr komplette Ausgangssperre und darf nur noch 2 Stunden am Tag ins Internet nach der Arbeit.
      Ich weiß echt nicht was ich noch machen soll.
      It’s not misanthrophy which makes you sad and alone. It’s reality.
    • Sowas in der Art habe ich auch mitgemacht. Wohl noch ein paar tacken schlimmer.
      Du kannst dich entweder verstellen und anpassen, was nach meiner Erfahrung viel Aufwand kostet um sich selbst dann noch ertragen zu können. Oder du ziehst aus in eine wg oder so. Unter 18 mithilfe vom Jugendamt.

      Ausziehen fand ich persönlich besser.
    • Hört sich schlecht an.
      Ich hatte auch kein tolles Leben im Elternhaus.
      Ich würde dir empfehlen hilfe zu suchen, heisst vielleicht zum Jugendamt gehen?
      Das du Ihnen alles erzählst. Vielleicht können Sie dir weiter helfen?
      Es ist dein Leben und deine Entscheidung wie du das Leben auch führen möchtest.
      Du wirst bald 18, heisst, wenn du eine Arbeit hast, kannst du ausziehen. Deine Eltern haben da nichts mehr zu sagen.
      Wenns mit dem Geld nicht funktioniert, kann man Wohngeld oder Sozialhilfe beantragen.

      Es ist zwar schrecklich, das die eigenen Eltern kein Verständnis dafür haben, aber ich denke du kannst Sie nicht mehr umstimmen . So wie es sich anhört sind Sie streng religiös. Vielleicht akzeptieren Sie es irgendwann, vielleicht aber auch nicht.
      Das wichtigste, dass es dir jetzt gut geht. Das du von dort weg kommst. Wenn du weiter dort bleibst, wirst du nur leiden, stress, Depressionen vielleicht bekommen etc.(aus eigener Erfahrung)..



      Hoffe konnte ein bisschen helfen :S
      Viel Glück.
      Phantasie ist der Goldglanz, der über dem Dasein liegt und es über das Grau des Alltags erhebt.
    • Schade, das dein Verhältnis zu deinen Eltern so zerrüttet ist.

      Aber, bitte bedenke: deine Eltern haben die Verantwortung für dich und machen sich Sorgen.
      Wenn du mit ihnen offen und ehrlich, vielleicht in einem Restaurant oder einfach in der Öffentlichkeit redest wo sie ruhig dir zuhören müssen.
      Nur du solltes vor dem Gespräch mal tief in dich lauschen und ohne aggressiven Gedanken zu ihnen gehen.
      Bist du ruhig und höfflich, zeigst Verständnis, da ihnen deine Erscheinung und die Gedanken die dich grade prägen, fremd und sicher unheimlich sind. So zeige deinen Eltern, das es egal sei wie du dich stylst und welche Foren du grade brauchst, den du bist einfach Du. Und wünsche dir von deinen Eltern mehr vertrauen, damit du dich positiv entwickeln kannst.

      Viel Glück
      Carmen
    • Jetzt macht mal nicht die Pferde scheu hier.

      Bei mir sah es früher ziemlich genau so aus zuhause, nur ohne Religion. In einem Jahr bist du 18 und somit volljährig. Die Frage ist jetzt,
      was machst du in diesem Jahr? Jugendamt? Rate ich dir ab. Das ist 1. noch mehr Stress und 2. geht dann die Beziehung zu deinen
      Eltern vermutlich komplett den Bach runter.
      Versuch doch mal wieder mit den beiden zu reden. Klar musst du dann vielleicht einige Dinge tun die dir nicht schmecken, aber so ist
      das Leben nun mal. Denk daran, du hast nur diese Eltern. Ihr solltet einen Kompromiss finden, egal wie dieser aussieht. Und warum hast
      du es überhaupt so eilig mit dem Austritt aus der Kirche? In einem Jahr brauchst du dafür definitiv keine Erlaubnis ;)

      Was die Strafen betrifft, so sind 2h Internet doch recht grosszügig. Sieh es aber positiv, du hast mehr Zeit für andere Dinge wie lesen. Ich persönlich
      habe früher gerne geschrieben und gemalt/gezeichnet. Und solange du im Zimmer noch eine Tür hast, ist alles halb so wild ;)
      Why so serious..!?
    • Mit meinen Eltern rede ich sehr erwachsen und ruhig.
      Und mir ist auch aufgefallen, das ich durch das wenige Internet mehr lese, ich lese derzeit viel über Religionen, Verschiedene Stile und Philosophisches.
      Ich werde heute Abend noch einmal das Gespräch mit meinen Eltern suchen.
      It’s not misanthrophy which makes you sad and alone. It’s reality.
    • Ich schließe mich Ariane und Enolay an und muss leider noch dazu sagen: Das Jugendamt greift nur ein, wenn das körperliche Wohl nicht gegeben ist, sprich, wenn du nicht anständig mit allem Lebensnotwendigen versorgt wirst, oder du nicht verprügelt wirst. Solange das gegeben ist, wird das Jugendamt zwar mal reinschauen (mit Vorankündigung, ohne machen sie gar nichts) aber auch ziemlich ohne ein Eingreifen wieder von Dannen ziehen. Maximal werden sie Adressen rausgeben, an die ihr euch wenden könnt um ein Reden miteinander unter Supervision oder therapeutischer Aufsicht zu ermöglichen, wenn sie meinen, dass das was bringt.
      Aber du sagst selbst, dass du mit deinen Eltern noch einmal das Gespräch suchst, was sicher nicht einfach sein, aber mit Sicherheit besser ist, als zum Jugendamt zu gehen. Ich drücke dir die Daumen, dass es besser wird und ansonsten bleibt dir die Möglichkeit, mit 18 Jahren ganz offiziell ausziehen zu dürfen. (Verlass dich dann aber nicht aufs Harz4-Amt, die zahlen nämlich trotz eigener Wohnung nicht, solange du unter der altersgesetzlichen Versorgungspflicht deiner Eltern stehst und ich weiß nicht mehr genau, wann die inzwischen endet, möglicherweise mit 25 Jahren, vielleicht auch länger).

      Alles Gute und das es besser wird für dich,
      Grüße, Ghost
    • Kindergeld gibts bis zum vollendetten 25. Lebensjahr zusammen mit den gesetzlichen Pflichten der Eltern.
      Mit dem Arbeitsamt etc. sollte man dann aber aufpassen. Wenn keinerlei schwerwiegende Gründe (Die Ghost
      bereits aufgezählt hat) vorliegen, ist der Umzug in eine eigene Wohnung nicht unumgänglich und die Wohnung
      wird dir nicht bezahlt. Besser also, wenn du von deinem eigenen Geld lebst ;)
      Why so serious..!?
    • Wohngeld geht.... oder? *kurz einwerf* Man muss zwar selbst Geld verdienen und wenns für die Lebensgrundlage nicht ganz reicht... müsste Wohngeld auch bei frischen 18 Jährigen gehen...? o.o Ist was anderes als A-Amt oder Harz und man muss es nicht zurückzahlen, soviel weiß ich davon.
    • Ich kann kein Wohngeld bekommen, meine Eltern verdienen zu viel...
      Wir haben gerade geredet. Sie meinten ich solle meinen Weg gehen, auch wenn sie es nicht gut finden.
      Ich soll nur aufpassen und keine Kriminellen Dinge anstellen.
      It’s not misanthrophy which makes you sad and alone. It’s reality.
    • Für Wohngeld muss man auch über 18 sein und ne eigene Wohnung haben ;) Wenn du nicht in einer Bedarfsgemeinschaft lebst, wenn du kein Bafög oder andere Leistungen durch den Staat erhälst, bekommst du Wohngeld, die Eltern sind dabei unabhängig. Du MUSST nur eine eigene Wohnung haben. Und idealerweise Arbeit, sonst "vedienst du zuwenig zum Leben und das muss nochmal geprüft werden." Diesen letzten Fall hatte jemand, den ich kenne, seine Antwort auf die Aussage: "Naja, deswegen bin ich ja hier." *hat sich grad ein wenig eingelesen*

      Aber es scheint ja recht gut gelaufen zu sein, Glückwunsch!