Das Buch Noctemeron vom Wesen des Vampirismus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Buch Noctemeron vom Wesen des Vampirismus

      Dieses Buch ist nicht unter 18 und beschreibt die dunkelsten und tiefsten Abrgründe des Vampirs oder die sog. Schatten.
      Der Autor Frater Mordor gibt keine Quellenangaben an und gibt Warnungen am am Anfang dieses Buches an.
      Dieses Buch ist kein Roman keine Fiktion sondern eine Schrift.
      Zudem sie sehr glaubwürdig ist.
      Vom Vampir, Blut, Sanguinians, Rituale wird alles beschrieben. Ich habe das Buch gelesen und es ist einfach unglaublich. "Nichts für schwache Gemüter" ;)
    • Für den Anfang, wenn es erstmal reicht von allem nur ein bisschen zu wissen, dann ist dieses Buch zu empfehlen. Aber ich finde, die Erwartungen sollten nicht zu hoch sein. Ist nur meine Meinung.

      Für mehr muss man schon tiefer graben, nicht zuletzt in sich selbst.
    • So kann man es auch nennen. :D

      naja, am Anfang hat es schon geholfen in der Richtung, mehr in Erfahrung bringen zu wollen ,an geeigneteren Quellen. Es gab mir den ein oder anderen Stichpunkt.
    • Es gibt kein Buch, welches den wahren Vampyr beschreibt ...
      In einigen Büchern, wenn man genauer liest, zwischen den Zeilen, so erfährt der Leser ein paar Informationen... aber das kann nicht ein jeder ...
    • Autor und Verlag weisen hiermit ausdrücklich darauf hin, dass jeder Mensch für sein Handeln selbst verantwortlich ist. Beide weisen jede Haftung von sich, die sich durch das Lesen, die Anwendung, Ausführung oder durch andere Arten von Missbrauch der hier gemachten Informationen ergeben. Im Besonderen möchten wir anmerken, dass die hier gegebenen Informationen unter keinen Umständen dazu dienen sollen, sie zu praktizieren. Statt dessen sind sie lediglich und ausschließlich als eine Quelle zur Orientierung in der Materie des Vampirismus gedacht. Selbstverständlich wird der Leser insbesondere angehalten zu glauben, dass dieses Buch eine rein fiktive Schrift ist, alle Charaktere frei erfunden und somit alle Ähnlichkeiten zu lebenden und toten Personen rein zufällig sind.


      Das steht nicht umsonst im Vorwort in den Büchern. Solltest du eines haben wo das noch nicht drinnen steht, das liegt daran weil es einige zu ernst genommen haben und abgedreht sind. Seitdem steht das mit im Vorwort und gilt als Fiktion. Wie man sieht distanziert sich nicht nur der Verlag von diesen Inhalten, sondern auch der Autor selbst.
    • Das Buch muss man nicht verstehen. Es wird immer wieder versucht, das Rad neu zu erfinden und der Vampyrismus wird immer wieder versucht, mystifiziert und romantisiert zu werden, was ich insbesondere bei ersterem für fragwürdig; ja im worst case Fall auch für gefährlich einstufe. So etwas hat im Realvamyrismus aus diesen Gründen meiner Meinung nach nichts zu suchen.
      Hier gibt es viele Vampyre, die im Realvamyrismus nichts derartiges finden (wobei es da sicher auch ein paar gibt) und einen klaren Blick und verantwortungsbewussten Umgang mit allem haben und man muss sich bewusst sein, dass es hier um ein sensibles Thema geht mit Praktiken, die Körperverletzung und Vertrauen beinhalten. Da mit verklärter Mystifizierung ranzugehen, kann gefährlich enden.
      Ich bitte, das im Kopf zu behalten.

      Auch bitte ich, das von Blue erwähnte Vorwort genau zu lesen.

      Als Tipp kann man hier: http://home.benecke.com/publications/2013/8/25/vampire-ohne-biss
      in einem Interview mit Mark Bennecke (Kriminalbiologe und Angehöriger der Vampyrgesellschaft) in einem Abschnitt etwas über das Buch lesen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Ghost ()

    • @Schwarze Rose

      Wenn du auf der Suche nach Fiktion / Romanen bist, dann kauf sie dir beide, wenn dich aber sinn- und gehaltvolleres interessiert dann kuck hier:

      http://www.vampir-unity.de/index.php/Thread/1121-Gute-Literatur-zur-Vampyrkultur/

      Gibt mittlerweile bessere Bücher die auch mehr Fachwissen vermitteln, sowohl im Energievampirismus als auch im Bereich Sang.
    • Habe die 3 Bücher von Mordor gelesen - Zeitverschwendung außer man sieht eben das er viele bereiche anreißt, hat mich er auf Irrwege geführt und den Zugang zu der Thematik erschwert. Dennoch hat es mir geholfen gewisse Menschen zu verstehen die Offenbar zu viel von Mordor geprägt wurden ... Die Bücher von Beneke habe ich auch gelesen und würde sie auch Empfehlen wollen, wie MIkhail schon sagt insbesondere Band 2. (Wer unbedingt den Krams von Morder lesen will und keine lust hat das Geld auszugeben ich habe die 3 Bücher immer noch billigst abzugeben, halte ich aber für Zeitverschwendung sie zu Lesen) Wer den Magischen Ansatz sucht ist an Anderer stelle besser bedient. Da Sollte man sich lieber Magisch bilden und dann für sich versuchen den Vampyrismus ebenso zu interpretieren.
    • Habe es gelesen und lese es noch schrecklich gerne. Wann immer ich mal wieder das Gefühl haben möchte groß, böse und mächtig zu sein nehme ich es zur Hand und lasse mich in diese herrliche Phanastiewelt gleiten. Hach, der Frater weiß doch echt zu schreiben. Triefend vor Thetralik, nichtssagenden Floskeln und hoffentlich wird das Buch irgendwann mal vertont - vielleicht bekommen wir Samuael Jackson dafür. Ich würde es glatt nochmal kaufen.
      Fazit: Unterhaltsamer Schinken, aber nichts für leicht beeinflussbare Gemüter.
      "Wenn Liebe nur ein Wort ist, sag mir was ist dann Hass?
      Nur ein Gefühl auf dem Weg ins Grab.
      Wenn du dein Wort brichst, sag mir wo ist dein Stolz,
      sag mir wo ist das Licht, der Flamme, die ich in mir trag?"