Umgang mit der Sonne

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ein Autor der den Schriftgrad nicht verändern kann : D (Scherz)

      Da kommt der Techniker bei dir durch mit den Röhren oder also ich würde die nehmen die eine entsprechend hohe UV Strahlung abgeben aber wenn sowieso jeder Vampir nach der Bestrahlung ein Aschehaufen ist dann kann ich auch die billigsten Röhren nehmen die Frage ist was mache ich mit der ganzen Asche und wie bekomme ich das Problem der Dezimierung meines VampirKundenstammes hin. Ich muesste neben dem Solarium eine Firma betreiben die Menschen zu Vampire macht die Vitamin D Mangel haben und gleichzeitig eine Empfehlung für ein Solarium herausgeben. Ausdrücklich mit der Differenzierung dass Bräunungscremes und Vitamin D Präparate für den empfindlichen VampirMetabolismus bzw Haut zu schädlich sind und das Solarium die beste Wahl wäre.
    • Vielleicht kann ich sogar die Erstellung einer zusatzpauschale extra für Kassenpatienten erwirken die gleichzeitig Vampire sind für SolariumBehandlungen, bei der LandesÄrztekammer. (Den Vollidioten der Abrechnungsstelle bzw Krankenkassen die das abrechnen würde ich das schon zutrauen dass die so einen Mist auch noch ins System nehmen würden comma wenn ihr wüsstet wie die Abrechnung von Krankenkassen läuft und was da paradox ist dran dann würdet ihr euch im Grabe umdrehen.) Was ich absolut nicht leiden kann sind Krankenkassen und Taxifahrer weil die haben mir schon so oft die Abrechnung versaut und vor allem Taxifahrer die machen überhaupt nichts die sitzen einfach nur im Auto auf ihrem Arsch und fahren durch die Gegend und Kriegen dafür massiv Geld für Krankenfahrten und halten noch nicht mal ihr Taxi entsprechend hygienisch sauber bei Patienten mit Infektionsgefahr. Der Andreas von Frauentausch müsste eigentlich in solchen Taxis immer mitfahren von wegen hygienisch sauber. :biggrin: :) ;) :angry: :cry: :pinch:
    • Muss sagen, dass Sonne und Nebel momentan ein grausames Spiel sind, die Sonne wirkt trotz Nebel so grell, es ist als ob der Nebel die Strahlen nicht filtert sondern eher anders ausbreitet. Ich weiß nicht wie ich das beschreiben kann, aber die Autfahrt war ekelhaft heute.
      Ich bin ein emotionsflexibler Chaot
    • Also ich meide die Sonne so gut es geht. Nicht weil ich schnell einen Sonnenbrand bekomme - im Gegenteil, ich werde schnell braun - sondern weil ich blasse Haut einfach schön finde. Ja des einen Segen ist des anderen Fluch, was? ^^" Wenn die anderen (eher mit bemitleidendem Blick) sagen, dass ich blass wirke, freu ich mich innerlich :D
    • Ich vertrage die Sonne nicht unbedingt gut aufgrund meiner hellen Haut, aber wenn ich die Zeit dazu habe genieße ich sie bewusst. Einzig die hohen Temperaturen machen mir dabei zu schaffen, daher ist ein laues Lüftchen bei warmen Temperaturen immer gern gesehen dabei.
    • Ganz ehrlich, auch im Winter gehe ich wirklich ungerne ohne Lichtschutzfaktor aus dem Haus. Ich kriege immer leichte Rötungen davon (was aber sehr wahrscheinlich nichts mit dem Vampirismus zu tun hat :D). Ich habe sehr helle Haut, und werde sowieso nicht braun. Für jeden, der ein ähnliches Problem hat, kann ich die Missha Safe Block Sonnencreme für's Gesicht empfehlen, da man sich reguläre Sonnencreme nicht auf die Gesichtshaut packen sollte, da die oft zu fettig ist. Ist auch geeignet um sie unter dem Make-Up zu tragen, was ich persönlich ziemlich cool finde.
    • Im Sommer benutze ich LSF50-Sonnenschutz wie z.B. Anthelios XL von La Roche-Posay (für das Gesicht) und bin recht bedeckt bekleidet, wenn ich nach draußen gehe. Ich bin blass und möchte es auch bleiben : ) solange die Sonne nicht dazukommt, bin ich auch recht hitzeresistent und die höheren Temperaturen machen mir nicht viel aus.
    • Ich habe ironischerweise einen der ersten wirklich sonnigen Tage des Jahres hier in NRW mehrere Stunden lang draußen verbracht (Picknick mit meinem Freund) und die Sonne war nicht einmal unangenehm.

      Mir wurde am Ende ein bisschen sehr warm und als wir wieder zuhause waren war ich für ein paar Stunden müde, aber zumindest letzteres lässt sich einfach darauf zurückführen, dass mit dem Picknick auch ein längerer Spaziergang verbunden war.

      Aber na gut, 17 Grad und quasi-Frühling sind auch noch kein Sommerwetter. : )