Fremdschämen ja oder nein ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fremdschämen ja oder nein ?

      Hallo Ihrs ;)

      *Weiss nicht ob es hier rein gehört, wenn nicht so kann der Fred gerne verschoben werden*

      Wir alle kennen ja das RTL-Mittagsprogramm mit seinen etwas
      niveauloseren Sendungen von "Messie"-Hartz4-Familien bis zu besoffenen
      und liebestollen Teenagern, sowie gestörten Nachbarn ist alles dabei.
      Viele Leute schauen täglich dieses sogenannte Reality-TV, aber einige davon
      sprechen darüber, dass sie sich "fremdschämen" würden beim Anblick dieser
      Leute und es peinlich ist, sich so und so zu verhalten.

      Aber warum ist das so, warum schämen wir uns denn für Leute mit denen wir
      nicht das geringste zu tun haben, oder für deren Verhalten wir nicht verantwortlich sind?

      Sind wir von der Gesellschaft derart indoktriniert, dass jede Abweichung von der Norm "beschämend" ist und
      somit "verurteilt" gehört ? Wie denkt ihr über dieses Fremdschämen, ist es berechtigt oder nicht?
      "Eine traurige Seele kann dich schneller töten als jeder Krankheitskeim".

      Zitat: Hershel aus The Walking Dead
    • Ja, ich kann mit der Fremdschämerei nicht viel anfangen, aber dennoch läuft das auf vielen TV-Kanälen täglich im Programm und scheint wohl die begehrten Einschaltquoten zu bringen.
      "Eine traurige Seele kann dich schneller töten als jeder Krankheitskeim".

      Zitat: Hershel aus The Walking Dead
    • Ja, darum versuche ich oft bei mir zu bleiben und mir zu sagen, jeder ist für sein Leben und Verhalten eigenverantwortlich, aber dennoch scheint das Fremdschämen derzeit eine Mode zu sein. Ich höre dies oft in der Öffentlichkeit, dass man sich für diesen oder jenen schäme, aber so richtig nachvollziehen kann ich das nicht.
      "Eine traurige Seele kann dich schneller töten als jeder Krankheitskeim".

      Zitat: Hershel aus The Walking Dead
    • Oh je.. nun gut. Zunächst sind Reality-TV reine Quoten träger. Sie sind wie Werbung - keiner mag sie aber angeschaut wird doch. Ich selber schau schon seit Jahren kein TV mehr.

      Sophie schrieb:

      Sind wir von der Gesellschaft derart indoktriniert, dass jede Abweichung von der Norm "beschämend" ist und
      somit "verurteilt" gehört ?
      Du hast Recht mit Deiner Vermutung das die Menschen durch das TV schauen in ein Gedanken Verhalten gezwungen werden und das seit Jahren.
      Gleiches gilt für Zeitung und Zeitschriften (BILD dir deine Meinung)

      Und fremdschämen oder fremd Scham gibt es meines Erachtens nicht. Den Scham ist was persönliches, eine Entscheidung die derjenige für sich trifft.
      Hier zu ein Auszug einer Erklärung für Scham:

      "Scham ist ein Gefühl der Verlegenheit oder der Bloßstellung, das durch Verletzung der Intimsphäre auftreten kann oder auf dem Bewusstsein beruhen kann, durch unehrenhafte, unanständige oder erfolglose Handlungen sozialen Erwartungen oder Normen nicht entsprochen zu haben."

      Hoffe das ich Dir helfen konnte. ^^
    • Dracula schrieb:


      Und fremdschämen oder fremd Scham gibt es meines Erachtens nicht. Den Scham ist was persönliches, eine Entscheidung die derjenige für sich trifft.
      doch, gibt es ..... das ist in so situationen, in denen man irgendwo was sieht, sei es in der öffentlichkeit, im bekanntenkreis oder bei dokus/shows im fernsehen, und man denkt sich ach du scheisse, das darf ja wohl nicht wahr sein .....
    • Ich habe gerade nachgedacht. ich bin wohl anderer Ansicht als die meisten.
      Für mich ist Scham was rein persönliches. Eine Entscheidung die man nur für sich selbst trifft.
      Denn sich für jemanden andere Schämen, würde für mich bedeuten das ich seine Vorgehensweise oder Verhalten zu stimme. Und das tue ich niemals. Sorry ;)