Selbstheilung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Selbstheilung

      Während meiner Prüfungszeit zur Gesundheits- und Krankenpflege merkte ich schon, dass mein Körper anders tickt, ich war kein gutes Beispiel zum Lernen. :D

      Mein Herz wollte nicht so, wie es sein sollte. Ich hab ein angeborenen Herzfehler, kurz VSD und ASD. Sauerstoffreiches Blut aus der linken Herzhälfte gelangt somit wieder in die rechte Hälfte.
      Mit diesen Herzfehler hängen so ab nen gewissen Alter Komplikationen an, Bluthochdruck, Risiko von Herinfarkt und Schlaganfall.
      Dazu spinnt meine Schilddrüse.

      Ich habe einen niedrigen Blutdruck, meine Ernährung ist abwechselt, achte auf frisches Gemüse, verzichte aber auf nichts, was der Körper verlangt. Ich rauche ni und wenig Alkohol.

      2012 hatte ich so ein Kreislaufzusammenbruch, dass ich mit RTW und Notarzt von meiner Arbeitsstelle ins Krankenhaus gefahren wurde. Daraufhin wurde ich zu einen Termin ins deutsche Herzzentrum verdonnert, mein Glück. Es gibt Praxis, die ein ja das Leben versauen können.
      Das deutsche Herzzentrum stellte fest, dass mein niedriger Blutdruck, 90/60 oder 85/50 mischt aus den Latschen zieht, wenn der Puls über 90 ist und die keinen Herz OP vorschlagen, da ich einen super Blutdruck habe.
      5 Jahre sind vergangen, 2016 einen Verkehrsunfall überlebt und über 30. Es wurde Zeit zum Kardiologen zu gehen. Ich hatte Schiss und nahm ne Freundin mit. Wir schauten zusammen auf das Ultraschall und suchten, die Löcher schlossen sich fast zu.
      Ist zwar cool, aber mein Latein ist hier am Ende.

      Ich fing ja auch an, mehr mit mir selbst zu beschäftigen, der Wolf in mir war ja nicht das einzige, irgendwann fing an dass was da noch schlummert einfach zu akzeptieren an.
      Ich fühl mich ja auch oft in eine Hülle, nicht als wirklicher Mensch, es passt irgendwie nicht, mach halt mein Bestes drauß.

      Wie weit kann das Wesen in uns gehen oder können wir selbst heilen?
      Ich nahm nie Herzmedikamente und ab und zu für die Schilddrüse.

      Eigentlich mag ich mich ja nur etwas verstehen. Mir geht es nicht um die Medizin sondern um das, was wir sind oder können. Das fühlt sich irgendwie an, dass ich mich wieder von neuen kennenlerne, immer wieder begegnen mir neue Situationen, mit den einen lerne ich schnell um zugehen und andere verblüffen erstmal mich und heben neue Fragen über mich.
      Da ich Keiner Gemeinschaft anhöre, fasste ich den Mut das hier zu schreiben, denn es wissen nicht viele von meiner Gesundheit, nicht mal Arbeitskollegen.

      Danke, eure Lyc
      Ich bin ein emotionsflexibler Chaot
    • Schon erstaunlich was du hier erzählst....
      Von Medizin habe ich wirklich keinerlei Ahnung.Aber eigentlich heilt sich der Körper sozusagen immer selbst.Oft ist es zwar nur mit Medikamenten möglich oder wird durch Medikamente unterstützt oder mit einer OP ,,sortiert,,.
      Ich beschäftige mich schon seit längerem mit paranormalen Phänomen und seit kurzer Zeit mit Wicca.Aber eine der Grundlagen ist unsere eigene Macht. Nur unser Verstand begrenzt uns,viele Poltergeist Phänomene wurden nur von den betroffenen verursacht.Wenn dein Wunsch stark genug war,den Herzfehler zu heilen,kann es gut sein,dass du es so getan hast.Man hört ja immer mal wieder von medizinischen Wundern,die sich niemand erklären kann.Blinde die wieder sehen,Leute die unmögliches überleben...ect. Ich verstehe das alles auch noch nicht so ganz aber es wird sich hoffentlich irgendwann mal selbst erklären.
      Na ja...

      Schönen Abend noch :)

      PS:es tut mir leid wenn im Text Fehler sind,da mein Laptop über keine Selbstheilung verfügt :cursing: und die Handytastatur zu klein ist
      Niemand hat mich gefragt ob ich leben will...also hat mir auch niemand zu sagen,wie ich zu leben habe.
    • Um, den Wunsch zur Heilung hatte ich nie, ich wollte nur nicht den OP. Hab mich abgefunden, dass ich eigentlich mal jünger sterben könnte. Dann überleb ich auch noch diesen Verkehrsunfall mit LKWs.
      Lol, die eigene Kraft, Energie... Das Wort Macht ist mir zu negativ.
      Aber danke für den Gedanken und vielleicht kann ich jetzt endlich mit mir arbeiten...
      Ich bin ein emotionsflexibler Chaot
    • Wie sajo schon sagte, heilt sich der Körper ja im Grunde immer selbst. Und unser Körper wird oftmals ziemlich unterschätzt. Eigentlich ist unser Körper sogar richtig zäh, darauf ausgelegt, schwer zu töten zu sein und auch schwere Verletzungen zu verarbeiten und zu überleben.

      Auch wenn es natürlich Krankheiten gibt, die unser Körper in den meisten Fällen einfach nicht alleine überwinden kann, hat er dennoch eine enorme Kraft. Und nicht nur unser Körper, auch unser Geist.

      So wie ich das mitbekommen habe, hast du deinen Lebensstil ja sehr verändert. Aber zum Besseren hin. Du lebst sehr bewusst, du schaust dass du deinem Körper das zuführst, was er braucht und das von ihm fern hältst, was er nicht braucht.
      Und du hast einen starken Geist, du hast in den letzten Jahren ziemlich viel weg stecken müssen, aber es hat deinen Geist und deinen Körper stärker werden lassen.

      Du hast eine sehr positive Einstellung zu dem was du bist und zu deinem Leben.

      Und Geist und Körper hängen genauso zusammen, wie Lebensstil und Körper und Lebensstil und Geist. In allen drei Bereichen hast du dich, so vermute ich, in letzter Zeit viel weiter entwickelt und das hat eben seine positiven Auswirkungen.

      Also ja, ich halte es absolut nicht für unmöglich, dass dein Körper sich wieder zusammen flicken konnte, nachdem er durch das Erlebte erstarkt ist.
      Hab keine Angst vor Narben.
      Sie zeigen nur, dass du stärker als das bist, das dich verletzen wollte.
    • nunja wenn dir dein kardiologe zur medikation rät solltest du sie ersteinmal ausprobieren und nach einigen monaten kontrolluntersuchungen machen um zu schauen ob sich die herzaktivität positiv oder negativ verändert hat. langzeit-ekgs und farbdublex, um zu sehen ob der reflux zur anderen herzhälfte sich dann eventuell vermindert. es gibt da wirklich sehr gute medikamente auf die du eingstellt werden kannst und die nach und nach sich deinem körperkreislauf nahtlos anpassen. ich würde nicht einfach so die finger von medikamenten lassen bzw es kommt auch sehr darauf an ob du denn in deinem leben zu stark beeinträchtigt bist durch die erkrankung. z.b. müdigkeit, schwindel, konzentrationsstörungen? leider sind viele pflanzen der naturheilkunde zur selbstanwendung bei herzschwäche nur durch fachliche anleitung und einstellung anwendbar. weißdorn wäre unbedenklicher, findest du z.b. in reformhäusern.
      deinen blutdruck finde ich sehr interessant, ein hochdruckherz wirst du wohl niemals bekommen^^
      ich sag mal, wenn du im leben gut klar kommst und die vorfälle seit 2016 abgenommen haben, die befunde sich verbessert haben im bezug auf deinen septumdefekt, dann kommst du mit regelmäßigen kontrolluntersuchungen gut zurecht und womöglich ohne medikation. aber von arztbesuchen würde ich nicht die finger lassen.

      ich habe beruflich tag-täglich mit kardiologischen erkrankungen zu tun und bin beteiligt. angaben trotzdem ohne gewähr.

      selbstheilung ist ein schwieriges thema. bei solch einem defekt spielen genetische faktoren eine große rolle.
      ich würd dir raten dich viel mit ernährung zu befassen und wie du sie optimieren kannst, auch regelmäßige meditation und autogenes training können hilfreich sein, denn dadurch verbesserst du die körperliche selbstheilung. vit-b12 ist ein guter ansatz.

      ich wünsche dir alles gute.
    • Kardiologe sagt, dass halbjährlich zur Kontrolle und ich auch auf einen Berg mit 2000 Meter Höhe hoch darf, Ultraschall reicht und mehr mach ich nicht.
      Fürs Herz habe ich nie Medikamente gebraucht, hatte nie als Kind oder so blaue Lippen oder Blaue Fingernägel. Im Gegenteil, das Langzeit EKG zeigte auf, wenn ich Herzmedikamente nehmen würde, müssten die abgesetzt werden. Ich war kein gutes Beispiel zur Examensvorbereitung, es gab 2 Dozenten, mit denen wir darüber diskutierten.

      Wie Night Angel wohl schon meinte, ich habe wohl gut auf meinen Körper und Seele gehört.

      Was Schilddrüse und Vitamine angeht, das wird am 10. Oktober geklärt, Schilddrüsenzentrum. Schilddrüse ist im Normbereich und Vitamin D hab ich sogar zu viel und das ohne Tabletten.

      Stimmt, wir unterschätzen uns stark. Liegt aber oft daran, dass wir uns meist nicht akzeptieren.

      Das war mein erster Schritt, ich arbeitete mit meinen Stärken und Schwächen zusammen und wenn ich meinte, es geht gerade nicht, dann flossen auch mal die Tränen.
      Momentan lerne ich mich wieder neu kennen, alles füllt sich nicht positiv an, doch ich lasse es eben zu. Es gehört zu unseren Leben.

      Dann gibt es wohl noch die Seelenverbindung zweier Personen. Bei mir ist es die Oma und ihr geht es immer wieder nicht gut, mit 91 wohl die Altersschwächen. Es klingt verrückt und doch schön, wenn wir zu einen sagen, dass alles passt und es stimmt.

      Wir können in unseren Wesen so erwacht sein, aber lernen zun wir immer wieder, das hört glatt nie auf...
      Ich bin ein emotionsflexibler Chaot