Andere Subkulturen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Andere Subkulturen?

      Hallo zusammen.

      Viele hier sind ja wohl in der Gothic-Szene involviert.
      Mich würde interessieren, ob vielleicht auch jemand von euch in einer anderen Szene unterwegs ist.
      Ich zum Beispiel kleide mich auf Events, wie dem vampirischen Salon oder dem Göttertanz, gerne mal mit Zylinder, Gehrock und Weste im viktorianischen Stil, bin ansonsten aber als Greaser/Teddyboy in der Rockabilly-Szene zu Hause, habe Möbel aus den 50ern in der Wohnung, höre Rockabilly und Rock and Roll, kleide mich entsprechend und habe auch die passende Frisur mit viel Pomade in den Haaren.
      Gibt es unter uns sonst noch Vampyre und Swans, die nicht der Gothic-, sondern einer anderen Subkultur angehören?

      Lasst doch mal hören.

      Und ja, ich hab mich im Titel vertippt und bekomme es nicht mehr korrigiert. :sad:
      „Ich bin das Heute. Ich bin das Gestern. Ich bin das Morgen. Meine wiederholten Geburten durchschreitend bleibe ich kraftvoll jung."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Cold_Industry ()

    • Dann will ich mal den Anfang machen.

      Nein ich bin in keiner Szene mehr unterwegs, auch nicht in der Gothic Szene denn da fühle ich mich einfach nicht
      mehr zu Hause, weil mir einfach die Grundwerte was den Gothic ausmachen fehlen, denn damals als ich meinen
      Anfang in der Szene ohne Namen hatte, das war bis Mitte der 80 er so, da hießen noch die Grundwerte Individualität,
      Kreativität und Toleranz. So bleiben schwarz, Bordeaux, dunkelgrün, dunkelblau und weiß immer meine Lieblingsfarben,
      nur distanziere ich mich doch vom dem Gothic von heute.

      Lg
      sina
      The truth is rarely pure and never simple
      ( Oscar Wilde)
    • Das würde mich bei einigen hier auch interessieren :biggrin:

      Ich bin seit meiner frühen Teenagerzeit in der Metalszene unterwegs gewesen, allerdings hat sich bei mir mittlerweile eine gewisse Distanz zur Szene selbst und ein paar ihrer Inhalte gebildet. Die langen Haare sind auch seit Dezember ab, allerdings aus anderen Gründen. Mit der Gothic Szene habe ich einige Berührungspunkte, aber ein richtiger Teil von ihr bin ich glaube ich nicht. Ansonsten habe ich kürzlich angefangen auch in einigermaßen entsprechenden Klamotten auf Mittelaltermärkte zu gehen, ob das als Szenezugehörigkeit zählt weiß ich nicht.
      Die schwarzen Klamotten sind jedenfalls noch da und werden auch bleiben.
    • Ich habe mich schon immer von der dunkeln Seite der Natur begeistern lassen. Wenn man mich kategorisieren wollte, dann würde man mich höchst wahrscheinlich zur Gothic-Szene dazu zählen. Sowohl von der Farbe Schwarz, als auch vom Denken.
      Ich distanziere mich aber persönlich von der Bezeichnung, da es eben nicht NUR Gothic ist. Ich sehe mich allein stehend als Vampyrin, kategorisiere nur mein Wesen und beschränke mich ungerne nur auf einen Weg. :rolleyes:
    • Auch wenn meine kurzen Haare das heute nicht mehr verraten und ich in 90% meiner Festival Tshirts nicht mehr hin ein passe. Ich bin ein Festival junky.

      Rockpalast auf der Loreley. Rock am Ring. Dazu ein Honda sevenfifty mit 147.000 Kilometer runter.

      Dazu noch die Vorliebe für Opern und klassischen Konzerten. Stummfilme mit klavierbegleitung. Das ist so meine Kultur, an der ich teilnehme.

      Ansonsten ist meine Heimat der Wald. Und ich bin fazieniert von Orten, an denen sich die Natur das Menschgemachte zurückholt.
      A reader lives
      a thousand lifes
      before he dies.
      The man who
      never reads
      lives only
      one

      Georg RR Martin
    • Ich war lange Zeit in der Gothic-Szene. Irgendwie bin ich mit 16 da hängen geblieben. Kann ich mich aber schon labge nicht mehr ganz mit identifizieren. Bin aber gerne noch auf Events.. als Gast irgendwie.
      Seit 5/6 Jahren habe ich häufig Kontakt zur Goa/Neo-Hippie Szene - oder wie auch immer man das nennen will. Was eher zufällig durch die Artistik zustande kam. Ich fühle mich da auch nicht Zuhause und mag auch nicht alle Veranstaltungen. Aber ich genieße entspannte, harmonische authentische Menschen, die auf einem gewissen Level verrückt sind. Menschen die in sich ruhen- womöglich, weil ich so gar nicht in mir ruhe.
      Mittlerweile habe ich mich auch an die Musik gewöhnt.. kommt eben aufs persönliche Framing an. Dabei habe ich mit der Szene sehr lange gefremdelt. Aber letztendlich verbinde ich damit die schönsten Erinnerungen. Es ist wie überall: man muss sich schon die richtigen Charaktere herauspicken. Und ich habe gelernt, dass die nicht nur in einer Szene zu finden sind, sondern überall und dazwischen.

      Oh.. und ich war mal in der Punk-Szene unterwegs. War halt schon immer ein bisschen rotzig und Anti.. haha.
    • Ob das Subkulturen an sich sind weiss ich nicht aber ich liste mal auf:
      - Anime (kein Otaku aber nur weil mir das Geld fehlt *gg*)
      - Zocken (Um da zu 100% drin zu sein sollte man keine anderen Interessen haben, also nicht so wie ich)
      - Mittelalter (interessiert an diversem und jährliche Besucherin des MPS. Da es das fette Ö nicht mehr gibt, wird es dieses Jahr die fette Heide. und vergesst nicht den Met..!)
      - Wicca (Durch die ganze Energiearbeit welche auch dort vorhanden ist kann man da einiges lernen)
      - Gothic (optisch seit fast 16 Jahren aber das mit den Partys hat echt nachgelassen :D )
      Why so serious..!?
    • Ich bin irgendwann vor... *grübel* .. oh Mann.. über 20 Jahren in die Gothic-Szene gestolpert. Ich liebe die Musik genau wie früher, ich mag auch all die anderen Dinge, aber die Kleidung ändert sich irgendwann mit dem Beruf.
      Vieles bleibt ähnlich, nur dass ich vom Inhalt meiner Gefühle und meines Glaubens irgendwann den Weg Richtung Voodoo eingeschlagen habe und mich da sehr zu hause und glücklich aufgehoben fühle.
      Zählt das zu Subkutluren? Hm.. ich habe keine Ahnung. :)
    • Mich trifft man in einem grossen Esoterikforum und in diversen Magierforen ebenso an, wie in den wenigen verbliebenen deutschen Gothic-Foren, die es nach der DSVO noch gibt. Ich wollte mich auch schon von der heutigen Gothic-Szene abwenden aber bekomme es aufgrund vieler jahrelanger zu freundschaftlicher Verbindungen nicht auf die Kette "tschüss" zu sagen. :d_roll2:

      Irwie hänge ich doch zu sehr an "meinen Pappenheimern" und sie auch an mir, es täte zu weh...
      "Eine traurige Seele kann dich schneller töten als jeder Krankheitskeim".

      Zitat: Hershel aus The Walking Dead
    • Gothic... Ja da war ich mal dabei. Als ganz junges Küken, als ich mit 12/13/14 anfing, meinen Weg zu erkunden.
      Aber ich bin da schon lange wieder raus. War nichts für mich. Momentan würde man mich, äußerlich und vom Musikgeschmack her, in die Pseudodepressive Teenie sparte einordnen, die sich Crybaby tätowieren lassen.
      Ich trage hauptsächlich schwarz, macht schlank, passt immer und absorbiert unerwünschte Energien. Auch wenn mich Passanten schon für eine sehr junge, trauernde Witwe hielten als ich auf meinen Freund wartete, der sich gerade dir Haare schneiden ließ. Mein ganzer Stolz ist mein Gothic Wintermantel der sehr warm hält.
      Man kann mich nicht wirklich in eine Schublade stecken, da sich mein Style aus sehr vielem zusammen setzt. Generell kann man aber sagen ich bin dunkel unterwegs. Okkultes zieht mich als magisch arbeitende Person auch sehr an weshalb sich die ein oder andere Halskette bei mir finden lässt, wobei ich momentan mein neues Lieblingshalsband eintrage. *-*
      Meine therianthropiesche Wenigkeit lässt sich also nicht wirklich Kategorisieren, was mir aber ganz recht ist. Immerhin soll der eigene Stil, die Individualität ein wenig verkörpern. Zumindest ist das meine Ansicht. Ansonsten bin ich in der "Magieszene" oder "Esoterikszene" unterwegs, obwohl Esoterik dank diverser Medien einen bitteren Beigeschmack erhalten hat. *hust* Astro-TV*
      Alt eingesessen bin ich nur in einem Hexenzirkel Forum. Obwohl ich dort auch sehr still geworden bin. Meinen Wissendurst stille ich hauptsächlich durch Bücher. Viele Bücher, auch auf Englisch.
      Dafür zocke ich so gut wie gar nicht. Abgesehen von einmal im Monat Sims 4 auf der Ps4.
      An einer Rose hab ich gerochen, an einem Dorn hab ich mich gestochen, mit Blut hab ich geschrieben, für immer werde ich Dich lieben!